Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vom 22. bis 25. Mai feiert Angermünde ein Festival.

Woche der Sprache
Getanzte Liebesbriefe und Poetry Slam

Sprache: Das Verständigungsmittel.
Sprache: Das Verständigungsmittel. © Foto: Jens Büttner/dpa
Daniela Windolff / 20.05.2019, 06:15 Uhr - Aktualisiert 20.05.2019, 08:02
Angermünde (MOZ) Sprache ist der Schlüssel in die Welt, das Band zwischen Menschen, die Botschaft für Liebe und Verständnis. Deshalb widmet Angermünde der Sprache zum ersten Mal ein kleines Festival.

Am Mittwoch wird das Fest um 15 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Ausdruckstanz von Kindern und Jugendlichen eröffnet, die tänzerisch Liebesbriefe in mehreren Sprachen darstellen. Um 16.30 Uhr liest Volkhard Maaß im Haus der Generationen im Friedenspark aus seinem Manuskript "Die Angermünder Bürgermeister". Um 17 Uhr stellt die Übersetzerin Kathrin Janka im Sehzentrum Drochner in der Rosenstraße Jiri Kratochvils neuesten Roman "Die niederträchtige Boshaftigkeit des Seins" vor, ein spannender, ironischer Geschichtenkrimi.

Bis Sonnabend gibt es vielfältige Veranstaltungen. Ein Höhepunkt ist am Freitag ab 20 Uhr Poetry Slam im Jugendkulturzentrum Braue. Hier können sich noch Mitstreiter melden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG