Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gewichtheben
Mit hohem Einsatz holt Julia Busch Gold

Konzentrationsphase: Julia Busch aus Angermünde schaffte im Reißen 19 kg, im Stoßen 21 kg und gewann Gold.
Konzentrationsphase: Julia Busch aus Angermünde schaffte im Reißen 19 kg, im Stoßen 21 kg und gewann Gold. © Foto: Carola Voigt
Jürgen Meier / 11.06.2019, 05:30 Uhr
Angermünde Ausrichter der Landesmeisterschaften in diesem Jahr war der ASK Frankfurt. Aus sieben Vereinen Brandenburgs kämpften 78 junge Heber in der Kategorie Schüler Jahrgang 2004 bis 2006 und Kinder A bis D Jahrgang 2007 bis 2014. Ausgetragen wurde die Meisterschaft im olympischen Zweikampf und der Athletik, bestehend aus Schlussdreisprung, Kugelschocken, Bankdrücken und einem Hindernislauf. Nach dem Wiegen aller Teilnehmer erfolgte die Einteilung in die entsprechenden Gewichtsklassen.

Die TSG Angermünde, geschwächt durch krankheitsbedingte Ausfälle, konnte nur mit acht Teilnehmern antreten. Trotzdem zeigten alle hohen Einsatz bei allen Disziplinen. So erkämpfte Julia Busch (Kinder B, Gewichtsklasse bis 40 kg) mit noch besseren Bewegungsfertigkeiten bei 19 kg im Reißen und 21 kg im Stoßen Gold. Gold holte auch Jakob Hönicke (GK bis 35 kg) und Malte Rudick (bis 30 kg) mit besserer Technik in beiden olympischen Disziplinen. Aber auch die 15 Wiederholungen im Bankdrücken und die bessere Weite im Schussdreisprung trugen zum Erfolg bei.

TSG-Oktett holt fünfmal Platz 1

Die vierte und fünfte Goldmedaille ging an Collin Peters und Philipp Schneider. Collin startete in der Gewichtsklasse bis 55 kg, scheiterte nur knapp an den 42 kg im Reißen, schaffte aber die 50 kg im Stoßen. Jüngster Teilnehmer aus Angermünde war Philipp in seinem erst zweiten Wettkampf. Bei der ein oder anderen Disziplin war er noch sehr aufgeregt, konnte aber wie schon zuvor bei den Kindern B seine technischen Fertigkeiten im Reißen verbessern. Auf dem zweiten Platz präsentierten sich Benedikt Drafz (Schüler, bis 67 kg) und Sven Brüssow (Kinder A, bis 45 kg). Beide zeigten im olympischen Zweikampf die größten Verbesserungen. Mit einem undankbaren vierten Platz musste sich Routinier Tino Jahnke (Schüler, bis 73 kg) zufrieden geben. Nach erfolgreichem Start im Reißen mit persönlicher Bestleistung von 61 kg ließen die Kräfte im Stoßen und in der Athletik nach.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG