Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schwimmen
Gastgeber-Schwimmer als Medaillenhamster

Carolin Methke / 07.11.2019, 06:00 Uhr
Schwedt (MOZ) Die Trainingsstätte der SSV PCK war Austragungsort für die Landesmeisterschaften des Landesschwimmverbandes Brandenburg. Mit mehr als 300 Sportlern aus über 20 Vereinen, darunter auch Aktive aus Mecklenburg- Vorpommern und Nordrhein- Westfalen, hatte der Gastgeber eine echte Mammutaufgabe zu bewältigen. Dies gelang vor allem dank des großen Einsatzes der zahlreichen Kampfrichter und Helfer an beiden Tagen.

Für Länderkämpfe nominiert

Aus sportlicher Sicht gab es für die Aktiven in den heimischen grün-weißen Vereinsfarben zahlreiche Erfolge zu verbuchen. Die ersten Medaillen gingen an die Staffelaktiven auf den 4x50-m-Lagen-Distanzen männlich und weiblich. Platz 2 sicherten sich Lilien Bowitz, Tabea Sasse, Leonie Karge und Marleen Brandt. Eine Bronzemedaille erschwammen Lennard Hinz, Julian Jahnke, Carlo Krüger und Anton Buchholz. Weitere Staffelmedaillen auf den gleichen Streckenlängen erreichten die Teams Freistil mixed sowie Freistil männlich und weiblich. Außer den bereits Genannten kamen hier auch Lea Otto und Oliver Kalk zum Einsatz.

In den Einzelwertungen verbuchte der Gastgeber zahlreiche weitere Podestplätze. Persönliche Bestleistungen und Nominierungen zu den Länderkämpfen in Berlin und Hamburg sollen nicht unerwähnt bleiben.

Zu den erfolgreichsten Schwedtern zählte wieder einmal Nachwuchstalent Lana Brykczinski. Sie erschwamm sich fünf Gold- sowie zwei Silbermedaillen und stellte zudem über 100 m Brust einen neuen Landesrekord bei den Zehnjährigen auf. Mit 1:27,52 Minuten steht sie nun auch über diese Strecke in den Rekordlisten Brandenburgs.

Neben ihr erwiesen sich auch einige andere als Medaillenhamster. Mehrfach auf dem Siegerpodest standen Cedric Sasse, Celine Werner, Elias Lange, Hanna Engelmann, Jonas Duckert, Jonas Kleinke, Kenneth Bock, Leoni Karge, Liam Finn Kochinke, Lilien Bowitz, Lotte Schulz, Marwin Ole Wendt, Melanie Vierkant, Oliver Kalk, Sally Wagner, Sarah Sophie Matern, Sven Krämer und Tabea Sasse. Medaillen auf einzelnen Strecken holten auch Isa Lewandrowski, Joey Radisch und John Lienert.

Für die jüngsten Aktiven gab es bei diesem Wettkampf auch noch viel zu lernen und zu sehen. So war beispielsweise der aktuelle deutsche Meister über 50 m Brust, Melvin Imoudu, am Start. Er gewann in seiner Heimatstadt die Goldmedaillen auf allen Bruststrecken sowie über 50 m Rücken und Delphin. Für den seit vielen Jahren in Potsdam trainierenden Oderstädter geht es nun zum ersten echten Saisonhöhepunkt: zur Deutschen Kurzbahnmeisterschaft.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG