Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tischtennis
Sehr erfolgreiches Championat für Talente vom JSV Schwedt

Rainer Thümmel / 07.11.2019, 11:00 Uhr
Schwedt (MOZ) Die Trainer Heike Thiel, Daniel Böttiger und Rainer Thümmel waren stolz auf den Zusammenhalt ihrer großen Truppe (19 Starter in sechs verschiedenen Konkurrenzen), in der sich alle gegenseitig anfeuerten und unterstützten. Insgesamt nahmen die Oderstädter neun Bronze-, drei Silber- und zwei Goldmedaillen mit nach Hause.

Herausragend war das Abschneiden bei den Jüngsten. Bei den AK-11-Jungen setzte sich Moritz Webert in seiner Gruppe ungefährdet durch. Auch Arved Schifter erreichte als Gruppenerster die Endrunde. Omar El- Khatib musste sich in der Vorrunde in drei ausgeglichenen Spielen beweisen, machte dabei einen besonnenen Eindruck und war auch taktisch auf der Hut – Gruppenplatz 2. Der erst achtjährige Maximilian Schulz – er hatte zwei Tage zuvor beim "Tag des Talents", einer Verbandssichtung, gute Ergebnisse erzielt – überraschte mit dem zweiten Gruppenplatz. Im Achtelfinale hielt er lange mit Rafael Opitz aus Seelow mit (1:3).

Vereinsduell im Halbfinale

El Khatib musste sich gegen Lennart Dolgener (Fürstenwalde) geschlagen geben. Die gesetzten Webert und Schifter zogen ohne nennenswerte Probleme ins Halbfinale ein und trafen dort direkt aufeinander. Beide lieferten sich ein sehenswertes Match, in dem sich Arved mit 3:1 durchsetzte. Im Endspiel gegen Carl Hornschuh (Woltersdorf) schaffte er dann keine weitere Überraschung mehr – als "Vizemeister" dürfte er trotzdem sehr zufrieden sein.

In der Doppel-Konkurrenz spielten Maximilian Schulz/Omar El-Khatib zum ersten Mal miteinander, ergänzten sich aber hervorragend. Beide gingen an ihr Limit und spielten sich überraschend auf Platz 3. Webert/Schifter wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie lieferten sich im Finale mit sehr konzentrierter Leistung ein sehenswertes Duell mit Carl Hornschuh/Tien Dung Nguyen (Woltersdorf), das sie als neue Meister nach fünf Sätzen für sich entschieden.

Bei den Jugendlichen (Jungen 18) war es für den JSV am schwersten, sich vorn zu platzieren. Michel Qualmann und Luca Dietrich siegten in den Gruppenspielen je einmal, was nicht für die Haupt-­runde reichte. Mahmoud El-Khatib erreichte gegen Long Nguyen (Hennigsdorf) im Entscheidungssatz einen respektablen Erfolg. Auch gegen Malte Brückner (Finow) hielt er gut mit, bevor er im vierten Satz dem druckvollen Spiel seines Gegners doch Tribut zollen musste. In der K.o.- Runde kam er bis ins Viertelfinale. Tarek Kienbaum schied bereits in seinem zweiten Match verletzt aus.

El-Khatib/Qualmann steigerten sich im Doppel und konnten sich am Ende über eine unerwartete Bronzemedaille freuen.

Arved Schifter und Omar El-Khatib hatten sich auch für die AK 13 qualifiziert und sammelten dort wichtige Spielerfahrungen. Schifter konnte sogar ein Match für sich entscheiden und erkämpfte gegen den Gruppensieger zweimal die Satzverlängerung. Rio Sternkiker startete mit einem Sieg. Gegen Jaden Noel Berg (Bernau) musste er sich dann aber mit 1:3 geschlagen geben und verfehlte dadurch den Einzug in die Hauptrunde. Arne Seelig gewann seine Vorrundenspiele dagegen souverän. Als Gruppenerster setzte er sich in der Hauptrunde zunächst gegen Tom Jaschke (Hohen Neuendorf) mit 3:1 Sätzen durch und traf dann im Viertelfinale auf dessen Gemeinschaftskameraden Vico Elsasser. Mit ihm lieferte er sich ein spannendes wechselhaftes Match. Im fünften Satz führte Arne sogar mit 6:1, aber sein Gegner holte Punkt für Punkt auf und Arne zeigte "Nerven" (11:13/Platz 4).

Mut mit Bronzemedaille belohnt

Dafür trumpften Seelig/Stern-­kiker im Doppel groß auf. Im kampfbetonten, gutklassigen Halbfinale setzten sie sich gegen Maximilian Daetz/Friedrich Müller vom ESV Prenzlau mit 3:2 durch. Im Finale benötigten sie gegen Frederik Steinmann/Ben Hartmann (Seelow) die zwei ersten Sätze, um die richtige Spielweise zu finden. Dann erzielten sie durchaus Gleichwertigkeit. Am Ende reichte es trotzdem nicht für den Meistertitel, aber mit der Silbermedaille dürften die JSV-Eleven mehr als zufrieden sein. Auch Schifter/Omar El-Khatib spielten groß auf und drangen bis ins Viertelfinale vor.

Bei den "Mädchen 13" konnten Jakobine Abraham und Jette Stelse erwartungsgemäß noch kein Spiel gewinnen, wurden aber für ihren Mut gegen die starke Konkurrenz anzutreten, mit Doppel-Bronze belohnt.

Weitere Ergebnisse der Oderstädter

A-Schüler (AK 15): Mahmoud El-Khatib unterlag nach zwei Siegen in der Vorrunde knapp in fünf Sätzen gegen Frederik Steinmann (Seelow). Arne Seelig verlor nach insgesamt guten Leistungen gegen Felix Beck (Bernau/0:3) – als Gruppenzweiter setzte ihm in der Hauptrunde Leo Langfellner (Templin) ein Stopp-Zeichen. Mahmoud El-Khatib schied im Achtelfinale aus. Im Doppel wurde die angestrebte Medaille knapp verfehlt.Schülerinnen: Für Nicole Masur, Olessja Rotschewa und Jessika Sagurski reichte es noch nicht zu einer Platzierung unter den Besten, aber im Doppel erkämpften sich Rotschewa/Sagurski den Bronzerang.⇥rth

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG