Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vereinsleben
Vielfältigkeit im Wassersportverein

Feste Säule: Die Abteilung Behindertensport mit ihren erfolgreichen SOD-Kanuten (Special Olympic Deutschland) ist ein Aushängeschild des Wassersportvereins PCK Schwedt. Sie starteten schon mehrfach erfolgreich bei Weltspielen.
Feste Säule: Die Abteilung Behindertensport mit ihren erfolgreichen SOD-Kanuten (Special Olympic Deutschland) ist ein Aushängeschild des Wassersportvereins PCK Schwedt. Sie starteten schon mehrfach erfolgreich bei Weltspielen. © Foto: Carola Voigt
Jörg Matthies / 01.12.2019, 06:00 Uhr
Schwedt (MOZ) In seiner Betrachtung der Vereinsentwicklung wagte der Vorsitzende Volker Englert beim jüngsten Sponsorenabend des Vereins Wassersport PCK Schwedt einen ehrgeizigen Ausblick. "Bis zu 1000 Mitglieder – das wäre vielleicht so unser Ziel".

Die Zahlen des zurückliegenden guten Jahrzehnts bestärkten ihn bei seiner Prognose. Wies die Statistik für 2007 noch 266 Mitglieder aus, so waren es 2014 bereits 427 und 2018 dann knapp über 700. "Mittlerweile ist diese Zahl auf 752 angestiegen", konstatierte Englert vor vielen langjährigen Sponsoren, Vereinsvertretern und prominenten Gästen. Olympioniken zweier Coleur seien hier hervorgehoben: Die Rio-Olympiasieger von 2016 Sebastian Brendel und Jan Vandrey einerseits und andererseits die mit vielen Medaillen dekorierten Special-Olympic-Starter Leona Johs, Jan Eichler und Thomas Brockmann. Sie hatten erst in diesem Frühjahr für Furore in Abu-Dhabi gesorgt.

Für ein attraktives Gastgeschenk sorgte vor allem Sebastian Brendel. Er schenkte seinem Heimatverein – seit vielen Jahren trainiert der Oderstädter ja inzwischen beim KC Potsdam – sein Olympia-Sieger-Einer-Canadierboot von London 2012. "Es ist beeindruckend, wie vielfältig dieser Verein inzwischen geworden ist. Das beruht auf einem großartigen Engagement vieler. Das Boot kann, gut sichtbar präsentiert, sicher eine zusätzliche Motivation für unseren Nachwuchs sein", sagte Brendel.

Volker Englert hatte zuvor die besagte Vielfalt der Vereinsarbeit dargestellt. Neben gut 100 aktiven Kanuten und immerhin auch wieder rund 70 Ruderern bilden der Reha- und Fitnessbereich sowie der Behindertensport wesentliche Säulen im Verein Wassersport PCK. Auch der Bereich Kanupolo unternimmt den Versuch eines Comebacks. Motorbootfahrer und Wasserwanderer ergänzen die Palette.

Fit mit Baby – ein extra-Angebot

Und es gibt auch immer wieder ganz Neues: "Momentan ist Schwangeren-Yoga nach Fit mit Baby ein zusätzliches Angebot", erläuterte der Vorsitzende. Sportunterricht für mehrere Schulen, das deutsch-polnische Kanuprojekt sowie die Kooperation mit anderen Vereinen wie den Flemsdorfer Haien und der DLRG bereichern nach Englerts Worten das Vereinsleben zusätzlich.

Zudem sei das wassertouristische Zentrum eine sehr gut genutzte Einrichtung geworden, Wassersport PCK stellt außerdem fünf der sieben Tourenführer für das Nationalpark-Paddeln.

Mit dem Aufzählen der Medaillenbilanz in den einzelnen Bereichen beendete der Vereinsvorsitzende den sachlichen Teil des Abends – nicht ohne zu vergessen, auf wichtige Aktivitäten für 2020 hinzuweisen.

Den traditionellen Landesmeisterschaften im Ergometerrudern am 28. Februar folgt das Sommerfest mit der Spaßregatta am 20. Juni sowie der mittlerweile auch im Wassersportzentrum beheimatete Nationalparklauf am 26. September.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG