Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schwedter Züchter zeigen in Pinnow ihre exklusivsten Tiere und feiern gelungene Jubiläumsschau. Besucher lernen Neues über ein aufwändiges Hobby.

Rassige Schönheiten
Züchter sichern Arterhalt für Tauben, Hühner, Enten

Nadine Binias / 02.12.2019, 06:45 Uhr
Pinnow Die Stimmung ist gut auf der 25. Vereinsschau der Schwedter Rasse- und Ziergeflügelzüchter in Pinnow. Besucher aus der ganzen Uckermark streben zum historischen Gutshof. "Wir haben hier eine richtig gute Atmosphäre und fühlen uns sehr wohl", sagt Bernd Rettschlag, stellvertretender Vorsitzender des 1912 gegründeten Vereins. Rund 745 Tiere von 68 Ausstellern können in der Gutsscheune bewundert werden. Laut Rettschlang sind das 160 mehr als im Vorjahr. Respektvoll betrachten die Besucher die prächtigen Hühner, Tauben, Enten und sogar Gänse, die nebeneinander in großzügigen Käfigen residieren. Ob Höckergänse, Zwergenten, Seidenhühner oder Mookeetauben, den Tieren sieht man die liebevolle Pflege an. Auf einer Empore am Ende der Scheune findet der Tierverkauf statt. Er läuft gut, es bilden sich sogar kleine Schlangen. Verführerisch blinzelt ein Huhn für 20 Euro zwischen den Gitterstäben hindurch.

Tags zuvor hatten zehn unabhängige Preisrichter bereits die Prachtstücke bewertet. Einer, der sich richtig freut, ist der kleine Elias Schönwetter. Er konnte mit nur neun Jahren bei der diesjährigen Jubiläumsshow den Bürgermeister-Pokal absahnen. "Viel Futter, viel Wasser, gut behandeln", erklärt der Jungzüchter auf Nachfrage, wie man preisverdächtiges Rassegeflügel züchte. Es würde vor allem dann Spaß machen, wenn man auch gewinne, meint Elias, während er seine männliche, eisfarbig-gehämmerte Damaszener wieder in den Käfig setzt.

Bestnoten für Züchter

Insgesamt gingen neun Jugendliche mit 37 Zwerghühnern und 46 Tauben ins Rennen. Natürlich wurden neben der Jugend auch wieder renommierte Züchter mit den höchsten Bewertungen geehrt. Amtsdirektor Detlef Krause hat den Vereinsmitgliedern am frühen Morgen seine Aufwartung gemacht und freute sich, dass trotz der fortschreitenden Digitalisierung, Kinder und Jugendliche einen realen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten. Im Nebenraum gehen die Tombola-Lose über den Tisch. "Wir bedanken uns bei den Stiftern und Sponsoren", sagt Rettschlag.

Die Zuchttierbestandserfassung des Bunds Deutscher Rassegeflügelzüchter zählte im Jahr 2018 über 700 000 Zuchttiere aus fast 84 000 Zuchten. Züchter und Vereine tragen aktiv zum Erhalt und zur Förderung teilweise sehr alter Geflügelrassen bei. Damit erfüllen sie eine wichtige Aufgabe in Zeiten eines wachsenden Artensterbens.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG