Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Starkes Feld beim "energy-Fußballcup" in Schwedt

Vor zwölf Monaten in der Oderstadt: Beim 19. "energy-Cup" des FC Schwedt und der Stadtwerke standen sich der Gastgeber und der 1. FC Frankfurt (hier Michal Adamczak/rechts und Pascal Kampe) in der Neue-Zeit-Sporthalle im kleinen Finale gegenüber.
Vor zwölf Monaten in der Oderstadt: Beim 19. "energy-Cup" des FC Schwedt und der Stadtwerke standen sich der Gastgeber und der 1. FC Frankfurt (hier Michal Adamczak/rechts und Pascal Kampe) in der Neue-Zeit-Sporthalle im kleinen Finale gegenüber. © Foto: Carola Voigt
Jörg Matthies / 10.01.2020, 02:15 Uhr
Schwedt Mitten in der uckermärkischen Wintersaison 2019/20 gibt es an diesem Sonnabend das bestbesetzte Männer-Turnier. Die Gastgeber FC und Stadtwerke Schwedt konnten ihr Teilnehmerfeld von zehn Mannschaften mit durchaus namhaften Vertretungen besetzen. Titelverteidiger ist der SV Sparta Lichtenberg aus der Hauptstadt.

Mit einem dritten Platz aus dem Vorjahr und der erneuten Neunmeter-Duell-Niederlage beim jüngsten Uckermark-Masters gegen den VfB Gramzow startet der gastgebende Landesliga-Hinrundendritte ins Turnier. In den Gruppenspielen wird es mit Sicherheit alles andere als leicht, erneut in die Halbfinals einzuziehen. Erster Gegner ist zum Turnier-Auftakt kurz nach 14 Uhr der polnische Oberligist Pogon Stettin II. Meck-Pomm-Landesligist Penkuner SV (dort zur Winterpause auf Rang 9 platziert) sowie der aktuelle Brandenburgliga-Siebte 1. FC Frankfurt und Landesklasse-Herbstmeister TSV Friedland sind die weiteren FCS- Kontrahenten in Gruppe A.

SV Sparta startet gegen Seelow

Nicht weniger attraktiv liest sich das Feld in der Staffel B, die gleich als zweites Match des Nachmittags das Aufeinandertreffen des Vorjahressiegers SV Sparta Lichtenberg (Tabellenführer der Berlinliga) gegen NOFV-Oberligist Victoria Seelow (derzeit 11.) bereithält. Damit sind – von der Papierform her – die beiden Favoriten wohl benannt. Doch Brandenburgligist FC Eisenhüttenstadt (14.) sowie die Nord-Landesklasse-Teams Schorfheide Joachimsthal und VfB Gramzow wollen ihnen das Leben in den jeweils elfminütigen Partien sicher schwer machen. Dabei wird die zweite uckermärkische Vertretung im Turnierfeld sicher an seine Ergebnisse vom Masters am 27. Dezember anknüpfen wollen, wo sie sich zunächst zwar schwer tat, dann aber doch den Vorjahres­erfolg wiederholen konnte.

Im vergangenen Jahr waren die Schwedter und die Gramzower noch in einer Staffel vertreten – beide hatten am Ende, genauso wie der 1. FC Frankfurt, 9 Punkte auf ihrem Konto, was nach dem Torverhältnis für die Oderstädter zu Platz 1, für den VfB aber "nur" zu Rang 3 reichte. Gramzow wurde am Ende Fünfter. Im direkten Duell hatte man mit 0:2 gegen den höherklassigen Gastgeber verloren. Diesmal kämpfen beide in verschiedenen Vorrundenstaffeln, was angesichts der ziemlich aggressiven Grundstimmung im Masters-Gruppenspiel auch eine glückliche "Fügung" sein dürfte.

Der Blick zwölf Monate zurück zeigt, dass damals der SV Sparta Lichtenberg sein Halbfinalmatch gegen den Gastgeber knapp mit 2:1 gewann, während sich der Penkuner SV mit 6:3 gegen die Frankfurter durchsetzte.

Turnier um Dähn-Liga-Cup

Die Überlegenheit der Hauptstädter im Endspiel brachte das Resultat von 4:1 gegen die Penkuner zum Ausdruck. Ein 3:2 gegen den 1. FCF bescherte dem Gastgeber den dritten Rang. Nach einer guten Landesliga-Hinrunde, in welcher trotz großer Personalsorgen der Bronzerang mit in die Winterpause genommen werden konnte, dürfen die sicher wieder zahlreichen Zuschauer nun gespannt sein, wie es diesmal beim "energy-Cup" läuft.

Am Sonntagnachmittag wird dann übrigens an gleicher Stelle der Gewinner des Dähn-Liga-Cups für die höchste lokale Spielklasse in der Uckermark unter acht Mannschaften ermittelt.

20 Gruppenspiele, Finale nach 19.30 Uhr geplant

Einlass in die Neue- Zeit-Sporthalle ist ab 13 Uhr. Parkplatzknappheit bitte beachten!Als Spielzeit für die 20 Gruppenspiele, die Halbfinals sowie die Begegnungen um Platz 3 und den Turniersieg sind elf Minuten vorgegeben. Um die Ränge 5, 7 und 9 werden sich die jeweiligen Gruppendritten-, vierten und -fünften in Neunmeterduellen gegenüberstehen.Die Gruppen A und B tragen im Wechsel ihre Spiele aus – Pogon Stettin II gegen Gastgeber FC Schwedt heißt es um 14.05 Uhr zum Auftakt, Vorrundenpartie Nummer 20 ist das B-Gruppen-Match zwischen Sparta Lichtenberg und dem VfB Gramzow.⇥jm

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG