Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tier-Schicksal
Wochenlang eingesperrt: Hund Rumpel in Schwedt von Veterinären befreit

"Rumpel ist eine sogenannte "Wegnahme". Das Tierheim sucht ein neues Zuhause für den zehn Jahre alten Rüden, der sich auch mit anderen Hunden versteht und trotz seines Schicksals Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen ist.
"Rumpel ist eine sogenannte "Wegnahme". Das Tierheim sucht ein neues Zuhause für den zehn Jahre alten Rüden, der sich auch mit anderen Hunden versteht und trotz seines Schicksals Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen ist. © Foto: Oliver Voigt
Thorsten Pifan / 13.02.2020, 18:15 Uhr
Schwedt (MOZ) Rumpel liebt die Menschen. Allen Grund dazu hat der 10 Jahre alte Mischling nicht. Denn zuletzt ging es ihm bei seinen alten Besitzern gar nicht gut. Wochenlang sah er die Sonne nur durchs Fenster, war eingesperrt in einer Wohnung. Dann hat das Veterinäramt gehandelt und Rumpel seinen Besitzern weggenommen. Der Hund wurde beschlagnahmt.

Seit Anfang Februar ist er nun im Tierheim in Schwedt, wo er ein neues Zuhause fand. Leiterin Ursula Wyrembek möchte Rumpel aufgrund seiner schlechten Erfahrungen aber so schnell wie möglich wieder ein neues Heim bieten. "Vielleicht eine Pflegestelle, aber am besten ein richtiges neues Zuhause", sagt sie.

Die Wohnung war verwahrlost

Die letzte Heimstatt Rumpels war nicht schön. Die Wohnung war verwahrlost. Seine Besitzer gingen mit ihm auch nicht Gassi. Entsprechend kam Rumpel nicht gerade wohl duftend ins Tierheim. Das erste, was er bekam, war eine ordentliche Wäsche.

Schon dabei fiel das freundliche Wesen auf, das Rumpel an den Tag legt. Denn trotz der schlechten Erfahrungen ist er extrem anhänglich. "Er kuschelt gern und wenn er darf, springt er den Menschen gern auf den Schoß, um sich eine ordentliche Portion Streicheleinheiten abzuholen", sagt Wyrembek.

Welche Hunderassen sich in Rumpel wiederfinden, ist nicht so klar. "Da konnte auch unser Tierarzt keine erschöpfende Antwort geben", sagt Wyrembek. Fest steht, dass Rumpel sehr liebenswert ist. Er versteht sich nicht nur mit Menschen gut, sondern auch mit anderen Hunden und Katzen. So verbringt er viel Zeit des Tages nicht in den Hundezwingern auf dem Tierheim-Gelände, sondern im Bungalow der Mitarbeiter, in dem auch die Katzenstuben untergebracht sind.

"Rumpel geht da mit uns ein und aus", sagt Wyrembek und ist selbst ganz angetan. Auch während des Gesprächs sucht er wieder ihre Nähe. Der Mischling ist ein treuer Begleiter, der es einfach liebt, sich in der Nähe von Menschen aufzuhalten. So genieße er es beispielsweise während der Mittagspausen des Teams einfach gleich daneben auf dem Boden zu liegen und genießt die Gesellschaft.

Wenn einer der Mitarbeiter draußen etwas zu erledigen hat, geht Rumpel auch gern mit. Er genießt sichtlich seine neue Freiheit – ohne dabei übermütig zu werden. "Wir haben die ersten Spaziergänge mit ihm an der Leine gemacht, doch auch ohne Leine bleibt er artig beim Menschen und sucht nicht das Weite", sagt die Tierheimleiterin.

Rumpel mag Kinder gern

Weil Rumpel sich mit Menschen und anderen Tieren so gut versteht, hat Wyrembek auch keine Bedenken, den Mischling an eine Familie abzugeben, die noch nicht so viel Erfahrung mit Hunden gesammelt hat. Wichtig ist ihr, dass es dem treuen Begleiter des Menschen künftig besser geht und er schnell Abstand gewinnt von den schlimmen Erlebnissen in seinem bisherigen Hundeleben.

Kontakt: Tierheim 03332/ 523933.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG