Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Himmelfahrt
Gottesdienste und Grillpartys in der Uckermark

Daniela Windolff / 21.05.2020, 20:09 Uhr - Aktualisiert 22.05.2020, 11:36
Angermünde/Schwedt (MOZ) Bläserklänge im Sonnenschein, fröhliche Menschen und Fliederblüten am Fahrradlenker. So beginnt der Tag an Christi Himmelfahrt traditionell und stimmungsvoll vor der Martinskirche in der Angermünder Altstadt und alles scheint wie jedes Jahr. Dabei ist 2020 vieles anders.

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

Die Gemeinde der Selbstständigen Evangelisch- Lutherischen Kirche feiert seit Wochen zum ersten Mal wieder in Angermünde Gottesdienst. Ein ganz besonderer am Feiertag zu Christi Himmelfahrt, zu dem deshalb nicht nur viele Angermünder, sondern auch Gemeindemitglieder aus Fredersdorf und Biesenthal in die von schlichter Schönheit erstrahlende Martinskirche gekommen sind. Platz ist hier für alle, um die geforderten Abstandsgrenzen in den Bankreihen einhalten zu können.

In Criewen lockten Eisdiele und Gaststätte zahlreiche Ausflügler, Treckerfreunde trafen sich nach ihrer Rundfahrt beim Eismann
Bilderstrecke

Himmelfahrt in der Region

Bilderstrecke öffnen

Die jungen Musikerinnen Miriam Lenz und Tabea Pietsch begrüßen die Besucher vor der Kirche mit stimmungsvoller Bläsermusik und Pfarrer Kirsten Schröter findet zwischen Gebeten aufmunternde, kraftgebende Worte in einer Zeit, die die Gemeinde in ihrem Glauben noch enger zusammenrücken lässt. Während die Lieder in der Kirche zur Orgelmusik nur mitgesummt werden dürfen, eine der strengen Corona-Regeln, wird zum Abschluss vor der Kirche unter freiem Himmel um so leidenschaftlicher gemeinsam gesungen. In vielen Gemeinden wird der christliche Feiertag mit Gottesdiensten gefeiert: Still, nachdenklich aber in Gemeinschaft.

Doch dieser Tag hat für viele Menschen auch eine zweite Bedeutung. Es ist Herrentag oder Vatertag und der wird traditionell eigentlich feucht-fröhlich mit Bier, Bollerwagen und Blasmusik begangen. Doch in diesem Jahr bremsen die Corona-Einschränkungen all zu deftig-ausgelassene Männerpartys. Dennoch zieht es viele Menschen raus ins Freie, um Corona zum Trotz, den Tag mit Familie oder Freunden fröhlich zu genießen. Rund um den Mündesee radeln viele Grüppchen mit bunt geschmückten Drahteseln, begrüßen einander fröhlich klingelnd und machen im Café Seeblick Rast auf ein Bier oder eine frische Grillwurst.

Start in die Biergartensaison

Hier darf Inhaberin Nicole Schmidt ihren kleinen Familienbetrieb nach wochenlanger Zwangsschließung endlich wieder für Gäste öffnen. "Wir nutzen nur den Biergarten im Freien und achten streng auf Abstand und Desinfektion", versichert die junge Wirtin. Auch Anwesenheitslisten führt sie. Das Haus darf nur mit Mundschutz zur Toilettenbenutzung betreten werden.  In der Näher am Ufer haben es sich einige Männer mit Angeln und Bier gemütlich gemacht. Eine besondere Freude bereitet das Team des Awo-Seniorenheims "Am Stadtwall" seinen Bewohnern. Im Garten wird zu einer kleinen Herrentags-Grillparty eingeladen, zu der es auch ein Bierchen und Akkordeon-Musik gibt.

Auf den Oderdeichen bei Criewen gleichen die zahlreichen Radwanderer schon einer kleinen "Tour de Natur" und auch im Parkcafé in Criewen erinnert angesichts der Völkerwanderung eishungriger Gäste nichts an den wochenlangen Corona-Stillstand. Platz für genügend Abstand bieten ja die Wiesen drumherum.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG