Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polizei-Kontrolle
Nächtliche Verfolgungsjagd in Schwedt

Drei junge Erwachsene flüchten aus Schwedt und erleiden einen schweren Unfall. Sie hatten Alkohol und Drogen konsumiert (Symbolbild).
Drei junge Erwachsene flüchten aus Schwedt und erleiden einen schweren Unfall. Sie hatten Alkohol und Drogen konsumiert (Symbolbild). © Foto: dpa
Thorsten Pifan / 22.05.2020, 12:19 Uhr
Schwedt (MOZ) Nächtliche Verfolgungsjagd am frühen Freitagmorgen in Schwedt: Dort wollten Polizisten in der Innenstadt die Insassen eines Audi kontrollieren.

Doch dachten die gar nicht daran, den Anhalteaufforderungen Folge zu leisten. Vielmehr versuchten sie sich, mit stark überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen.

Dies führte letztlich zu einer Verfolgungsfahrt bis zum Pinnower Kreisel. Dort verlor der Fahrer des flüchtenden Wagens offensichtlich die Kontrolle über sein Auto. Der Audi fuhr geradeaus über eine Grünfäche und kam letztlich in einem Graben zum Stehen. Alle drei Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Sowohl bei dem 21 Jahre alten Fahrer als auch bei seinen 20 und 22 Jahre alten Begleitern handelt es sich um Berliner. Der Fahrer hatte gar keine Fahrerlaubnis und stand nach ersten Erkenntnissen unter Drogeneinfluss. Im Fahrzeuginneren fanden sich Medikamente, ein Küchenmesser und Bargeld. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln gegenwärtig in der Sache. Der entstandene Schaden wird auf eine Summe von rund 25.000 Euro geschätzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG