Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vereinsleben
Jüngster Verein der Uckermark

Carola Voigt / 07.07.2020, 18:30 Uhr
Schwedt (MOZ) Der jüngste eingetragene Verein im Landkreis ist der Kinder- und Jugendsportverein Uckermark (KJSV), der im November 2019 von sieben engagierten Eltern, deren Kinder Fußball spielen, gegründet wurde.

Nach der Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt (6. Dezember 2019) wurde der Verein, der momentan aus elf Mitgliedern besteht, am 3. Februar auch beim zuständigen Amtsgericht Neuruppin eingetragen. Der KJSV fördert nach seiner Satzung den begünstigten Zweck – die Förderung des Sports. Auf der Gründungsversammlung wurde René Mallow als 1. Vorsitzender gewählt, Ronny Syrbe ist zweiter Chef. Beide arbeiten im PCK. Mit Maik Zachowski hat der Verein einen Lizenzträger zur Verfügung.

Die Idee einer Vereinsgründung kam schon bald nach dem 1. PCK-Hallenfußball-Cup Anfang 2019 auf. Den hatte damals Patrick Salis, der beim SV Pinnow Fußball spielte und im PCK arbeitete, mit Hilfe von Arbeitskollegen, deren Kinder auch Fußball spielen, ins Leben gerufen. Für die zweitägigen Turniere mit 24 Teams in den Altersgruppen F-, E- und D, die in der Halle am Oberstufenzentrum auf dem PCK-Gelände ausgetragen wurden, übernahm die Raffinerie gleich die Schirmherrschaft. Durch die tatkräftige Unterstützung vieler Eltern, von denen auch viele im PCK beschäftigt sind, wurde die erste Auflage ein voller Erfolg.

Davon inspiriert, wuchs der Gedanke nach einem eigenen Verein mit der Verbundenheit zum PCK. Und als der Verein eingetragen war, schloss die  PCK Raffinerie Anfang diesen Jahres prompt einen unbefristeten Kooperationsvertrag ab, gerade noch rechtzeitig vor dem 2. PCK-Hallencup (22. bis 23. Februar). "Darüber haben wir uns sehr gefreut", so Mallow. Die Hauptaufgabe lag bislang in der Organisation und Durchführung der zweiten Auflage des Hallencups. Diese große Herausforderung wurde erneut super gemeistert und erfuhr hohe Anerkennung.

Zur Zeit ist der KJSV ausschließlich mit der Planung, Organisation und Durchführung des PCK-Hallencups als jährlich wiederkehrendes Event beschäftigt. Aber der Verein will die Kinder- und Jugendarbeit in der Uckermark unterstützen und fördern sowie die Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Vereinen suchen. "Unser Motto lautet: wir fördern nicht einen einzelnen Verein, sondern wollen so viele Kinder und Vereine wie möglich erreichen", sagte Mallow. Der Verein ist offen für jedermann, der ihn unterstützen möchte, egal in welcher Hinsicht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt zehn Euro im Jahr.

"Momentan gibt es viele Ideen für eine Weiterentwicklung des Hallencups. Eventuell soll ein C-Junioren-Turnier im nächsten Jahr ins Programm aufgenommen werden, aber auch weitere Veranstaltungen (eventuell Freilustturniere) sind schon im Kopf verankert. Aber wir stehen erst am Anfang", sagte Mallow abschließend.

Dankeschön erst jetzt möglich

Vor Kurzem fand nun auch endlich das Dankeschön-Essen für das Helferteam statt. Die Corona-Pandemie wusste dies bisher zu verhindern. Zum Erstaunen aller nahm sich auch PCK-Chef Wulf Spitzley die Zeit, um daran teilzunehmen. Hier ließen die Verantwortlichen noch einmal den 2. Cup Revue passieren und bedankten sich bei allen Mitwirkenden. Das Highlight war die Erstaufführung eines Videos, welches Martin Itzenplitz vom Cup anfertigte – ein unbeschreibliches Andenken an den 2. Hallencup.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG