20 Teams pritschten, baggerten und blockten bei bestem Sommerwetter auf der Vier-Felder-Volleyballanlage am Wolletzsee. Beim 17. ABS-Beach-Turnier gewannen bei den Herren die Volley-Bombas aus Eberswalde, im Mixed siegte mit „Shotgun“ ebenfalls ein Team aus dem Barnim.
Jede Menge Spaß und Wiedersehensfreude gab es außerdem, denn etliche Teilnehmer waren ehemals Uckermärker, sind mittlerweile verzogen, kommen aber trotzdem immer wieder gern zu diesem schönen Beach-Turnier an einem herrlichen Fleckchen Erde. Mehr als die Hälfte der Mannschaften sind schon seit mehreren Jahren dabei, versuchen es jedes Jahr einzurichten. Manchmal müssen sie aber auch in anderer Zusammensetzung starten.
Acht Herren-Teams spielten im Modus „jeder gegen jeden“ über zwei Sätze bis 21 Punkte. Nach vielen sehenswerten und aufregenden Spielen sicherten sich am Ende die Eberswalder Volley-Bombas mit Rocco Prielipp und Oliver Eich den Siegerpokal. Das Barnimer Team setzte sich ungeschlagen in sieben Spielen an die Spitze (12 Punkte). Nur ein Remis (21:13, 21:23) gegen den späteren Dritten, „Bananarama“, schmälerte die sonst makellose Bilanz. Fünf Partien endeten nämlich souverän. Einen knappen Ausgang gab es mit 21:19 und 22:20 gegen den späteren Zweiten, „Theos Gym“ aus Eberswalde. Der Zweitplatzierte hatte neben den beiden Sätzen gegen die „Volley-Bombas“ auch einen Satz gegen „Sand imSchlübba“, dem späteren Vierten des Turniers, (16:21, 21:12) verloren, freute sich aber über den Silberrang. „Bananarama“landete punktgleich mit den besseren kleinen Punkten auf Platz 3 (8). Die weiteren Platzierungen: 5.Kinderriegel (Uhlmann/Libert) aus Angermünde/Schwedt, 6. Sand Hau’sen (Backhaus/Zimmermann) aus Schwedt,7. Marco & Uwe (Haehnel/Neumann) aus Angermünde, 8. Los Templinos (Nötzel) aus Templin.
Das Mix-Turnier war mit zwölf Teams bis an seine Kapazitätsgrenze ausgereizt. „Hier wollten sogar noch mehr Mannschaften starten, denen wir aber absagen mussten, weil sonst ein ordentlicher Turniermodus nicht mehr gesichert wäre“ erzählte Riccardo Bohn vom Gastgeber ABS, der die Hauptorganisation trug, mit seiner Crew aber alles bestens hinbekommen hatte. Das bestätigten auch die Teilnehmer, die es im nächsten Jahr unbedingt wieder einrichten wollen, zu diesem Turnier zu kommen.
Zunächst spielten zwei Sechser-Gruppen (jeweils bis 15 Punkte), um die Halbfinalisten zu ermitteln, danach folgten die Überkreuz-Vergleiche für die Erst- und Zweit-, Dritt- und Viert- sowie Fünft- und Sechst-Platzierten. Erst dann standen die Ansetzungen für die Platzierungsspiele fest. Hier wurden wieder zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte gespielt. Im Finale setzte sich das Team „Shotgun“ mit Robert Drehmel (Eberswalde) und Janine Nachtigall (Bernau) in zwei Sätzen gegen die „Fliegende Mettwürstchen“ durch. Platz 3 erkämpften sich die Prenzlauer „Diddy & Patti“. Sie spielten 21:17 und 21:18 gegen „Brandtmann“. „Majo“ gewann den fünften Platz gegen „Kathy & Kally“. Platz 7 belegten die „HaiHappen“ vor „Nadja & Martin“. Den neunten Rang eroberte sich „Sack zu“ vor dem einzigen Frauenteam „Die Schnapsdrosseln“ aus Gramzow. Den elften Platz holten sich „Anne & Torsten“ vor „Lisa & Willi“.