Wieder in den Startlöchern: Nach 15 Jahren Verschnaufpause nimmt das Finanzamt in Angermünde wieder Fahrt auf.
Ab diesem Jahr werden wieder Steuerbeamtinnen und -beamten ausgebildet. Dies wurde durch den Erhalt der Finanzamt-Filiale in Angermünde und dem Zusammenschluss der weiteren 12 Finanzämter im Landkreis Brandenburg ermöglicht.

Neustart im Finanzamt

Seit dem 17. August erlernen bereits dieses Jahr sechs Schützlinge den Beruf der Finanzwirtin bzw. des Finanzwirtes. Dazu kommen zwei weitere Auszubildende, die am 1. September ein dreijährige duales Studium zur Diplom-Finanzwirtin antreten werden.
Die Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt umfasst 2 Jahre und beginnt mit einer fachtheoretischen Phase in der Landesfinanzschule Königs Wusterhausen. Dort erlangen die „Frischlinge“ grundlegendes Finanzwissen, um für ihre Praxisphase im Amt gut vorbereitet zu sein. „Das Vorurteil, dass in der Finanzverwaltung nur Mathegenies eingestellt werden, stimmt natürlich nicht., betonte Brandenburgs Finanzstaatssekretär Frank Stolpe. Im neu eingerichteten Ausbildungbezirk werden die Neuen nun ihr gelerntes Wissen unter Anleitung ihrer Ausbilderinnen und Ausbilder vertiefen.

Viele Kollegen gehen in Ruhestand

Neben den zwei Erstauszubildenden haben sich vier weitere BewerberInnen, die bereits eine Berufsausbildung absolviert haben, für eine Karriere beim Finanzamt entschieden. Von großer Bedeutung für die Entscheidung waren zum einen die Heimatverbundenheit und die damit verbundene Zukunftssicherheit und Familienfreundlichkeit. Aufgrund der großen Vielzahl an KollegInnen, die im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen, ist auch die Übernahme der Neulinge gesichert.
Auch für das kommende Jahr sucht das Finanzamt in Angermünde 2021 interessierte und motivierte Menschen für die Ausbildung im mittleren und gehobenen Dienst der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg. Das Online-Bewerbungsportal ist noch bis zum 25. November 2020 geöffnet.