Die Kita „Regenbogenhaus“ Gartz in Trägerschaft der Volkssolidarität setzt auf moderne Kommunikationsmedien.
Seit dieser Woche gibt das Team um Leiterin Antje Stargardt wichtige Informationen mit der Kita-Info-App an die Eltern weiter. Sie erhalten Nachrichten und Termine kostenlos und ohne Werbung direkt auf ihr Smartphone. Es ist die erste Kita der Uckermark, die die Kita-Info-App nutzt. Das Kommunikationssystem ist bereits in mehr als 3000 Kindertageseinrichtungen im Einsatz. Aktuell werden mehr als 200.000 Eltern über diesen Weg informiert.
Die Kita-Leitung spart dadurch Papier, Druckerkosten und vor allem Zeit. Damit profitieren vor allem auch die Kinder, wenn weniger Bürokratie anfällt und so mehr Zeit für pädagogische Arbeit bleibt. Die Kosten für die Kita-Info-App amortisieren sich fast vollständig durch Materialeinsparungen.

Kurzer Weg im Ernstfall

„Wir freuen uns über diese deutlichen Arbeitserleichterungen. Selbstverständlich ersetzt die App in keiner Weise das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Erziehern. Jedoch hilft die App den Eltern besser und direkter informiert zu sein, wenn sie wissen wollen, was ihr Nachwuchs an Aktivitäten erlebt“, sagt Antje Stargardt. Vor allen in Corona-Zeiten kann man im Ernstfall umgehend reagieren.
Im Vergleich zu Facebook- und WhatsApp-Gruppen sei die Kita-Info-App datenschutz-rechtlich absolut sicher und DSGVO-konform, versichert der Hersteller. Die Daten werden nicht kommerziell von Dritten genutzt und es werden keine persönlichen Handynummern wie bei WhatsApp-Gruppen preisgegeben.
Dieser Service steht ab sofort zur Verfügung. Bereits nach den ersten beiden Tagen nutzen Eltern von 52 der insgesamt 117 Kinder, die die Einrichtung besuchen, die Kita-App. „Wer Interesse hat, kann sich an uns Erzieher wenden. Für die Eltern gibt es auch ein Erklärvideo“, sagt Antje Stargardt. „Eltern, die ausdrücklich keine App wünschen, können sich ohne Mehraufwand alle Informationen und Termine auch per E-Mail zusenden lassen.“