Nachdem die Senioren in allen Pflegeheimen in Angermünde mit Erst- und Zweitimpfungen gegen Corona versorgt sind, kommen nun auch Bewohner spezieller Betreuungsformen und Tagespflegeeinrichtungen an die Reihe. Jetzt wurde auch der GLG-Pflegecampus in Angermünde mit Impfstoff vom Impfzentrum in Prenzlau beliefert. Das mobile Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes erhielt insgesamt 30 Impfdosen.

Mobiles Impfteam des DRK und ein pensionierter Arzt führten die Impfungen durch

Im 2019 im umgebauten Gebäude der ehemaligen Förderschule errichteten Pflegecampus Angermünde, das von der GLG Pflege & Service GmbH betrieben wird, gibt es eine Wohngruppe für Pflegebedürftige, eine Intensivpflege mit Beatmungsplätzen sowie eine teilstationäre Tagespflege. Das Impfangebot ist für die Bewohner freiwillig, wurde jedoch dankend angenommen. Auch den Besuchern der Tagespflege wurde die Impfung angeboten.

Große Impfbereitschaft bei den Bewohnern und Tagesgästen

Die Impfungen führte der pensionierte Arbeitsmediziner Dr. Ehrhart Rocholl durch., der viele Jahre Betriebsarzt im GLG-Werner Forßmann Klinikum in Eberswalde war und der bereits die Mitarbeiterimpfungen in den GLG-Krankenhäusern unterstützte. Auch der Verwaltungsdirektor der GLG-Pflege-GmbH, Robert Schindler, unterstützte die Aktion vor Ort.
„Ein großes Lob geht an das mobile Team vom Impfzentrum in Prenzlau und an die Pflegekräfte vom Pflegecampus“, resümierte Robert Schindler. Bei den geimpften Bewohnern und Patienten traten keine Nebenwirkungen auf, für Ende des Monats ist die zweite notwendige Impfdosis geplant.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.