Gerade erst angekündigt, schon wieder abgesagt. Wie viele Veranstalter muss nun auch die Schule für Ergotherapie „Regine Hildebrandt“ in Angermünde ihren lange geplanten traditionellen Tag der offenen Tür absagen. Grund sind die steigenden Corona-Infektionen in allen Regionen und die damit verbundenen Auflagen.

Risiko für Besucher, Schüler und Lehrer ist zu groß

„Wir haben uns im Vorstand kurzfristig und schweren Herzens entschieden, unseren Tag der offenen Tür am 7. November nun doch abzusagen. Wir müssten in unseren Räumen die Besucherzahl sehr stark begrenzen und wollen weder Besucher, Schüler noch Lehrer einem Risiko aussetzen“, erklärt Schulleiterin Britta Grill. Dennoch können sich alle Interessenten, vor allem künftige Schulabgänger, über das Berufsbild Ergotherapeut, Ausbildungsinhalte und -voraussetzungen, Ausbildungsvergütung, die Schulausstattung, Praktika und alle Fragen rund um Bewerbung und Ausbildung auf der aktualisierten Homepage der Schule und persönlich bei der Schulleitung informieren.

25 Jahre Ergotherapie-Schule

Die Schule für Ergotherapie in Angermünde begeht in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und wollte das Jubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen und vielen Ehemaligen und Gästen feiern. Doch wegen der Corona-Pandemie mussten bisher alle Veranstaltungen abgesagt werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.