Das ist nach hinten losgegangen: Weil ein Mieter einen Einbruch in seine Wohnung gemeldet hat, ist er in der Uckermark-Kreisstadt selbst ins Visier der ermittelnden Beamten geraten. Und das kam so: Ein 26-Jähriger zeigte bei der Polizei einen Einbruch an. Die Beamten untersuchten in der Folge den Tatort am Georg-Dreke-Ring in Prenzlau. Dort hatten die ungebetenen Eindringlinge zuvor das Wohnzimmer durchsucht und einen Teil des Mobiliars zerstört.
Die Polizei gibt den hinterlassenen Sachschaden nun mit rund 1000 Euro an.
Bei der Anzeigenaufnahme entdeckten Polizisten am Montag dann allerdings neben den Spuren der Einbrecher noch einen mit Alufolie umkleideten Schrank. Das machte sie neugierig. Und siehe da: In dem Möbelstück fanden sich eine Wärmelampe und mehrere Blumentöpfe mit verdächtigen Pflanzen.
Nun wird nicht nur wegen des Wohnungseinbruches gegen die unbekannten Einbrecher, sondern auch wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Letzteres gegen den 26-jährigen Mieter der Wohnung.