Ausverkauf im roten Netto-Markt in Gramzow (Uckermark). Die Kunden haben bis zur letzten Minute der Öffnungszeit des Discounters die Regale leer gekauft. Denn der Markt schließt seine Pforten. Warum, das erklärt Patrick Muranko, Netto-Gebietsleiter Expansion Ost. Die Filiale des Netto-Markendiscounters in der Schulzenstraße 30 in Gramzow schließt vorübergehend seine Pforten. Grund sei der finale Ausbau des Marktes, der erweitert wird.
„Der Anbau im rückwärtigen Bereich ist bereits komplett fertiggestellt worden bei laufendem Geschäftsbetrieb.
Nun erfolgt der finale Innenausbau. Dabei werden unter anderem die Beleuchtung angepasst, Elektroarbeiten, Malerarbeiten und Erneuerung der Kühltechnik durchgeführt. Dies alles läuft parallel und zügig, sodass wir die Schließzeit so gering wie möglich gestalten“, versichert Patrick Muranko. Am Montag werden die restlichen Waren umgelagert und die komplette Filiale leer geräumt. Während der Schließzeit können Kunden die Filialen in Prenzlau und Angermünde nutzen, Darauf weist ein Banner am Bauzaun hin.

Wiedereröffnung am 8. Dezember 2022

Ein großes Dankeschön richtet der Gebietsleiter an Ronny Keßler von der Firma KeßlerBau AG aus Hohhengüstow.
„Er und sein Team haben bislang eine sehr gute Arbeit geleistet und werden das Projekt natürlich auch noch erfolgreich zu Ende bringen“,so Muranko. Die Wiedereröffnung des neuen Netto-Markendiscounters in Gramzow ist für den 8. Dezember 2022 um 7 Uhr geplant. Zukünftig steht dann eine Verkaufsfläche von 1.050 Quadratmeter, statt bisher 800 Quadratmeter zur Verfügung.
Newsletter-Anmeldung
Uckermark Update
Jede Woche Freitag
Von Schwedt bis Templin, von Angermünde bis nach Prenzlau: Wir zeigen Ihnen was die Region in dieser Woche bewegt hat und geben Ausblick.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.