Wo er hinkommt, fliegen die Späne. Hier dürfen schon Kinder die Messer wetzen und in Holz kerben. Wolfgang Stübner tourt mit seinem mobilen Schnitzstudio durch gaanz Brandenburg und macht damit auch auf dem Marktplatz in Angermünde Station. Er ist der moderne Geppetto, wie aus Carlo Collodis Kultbuch „Pinocchio“, der Holz zum Leben erweckt. Der Bildhauer aus Wilkendorf bei Altlandsberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunst, sein Handwerk, seine Leidenschaft für lebendiges Material auch Kindern nahe zu bringen und bietet Schnitzworkshops in Schulen, auf Kunstmärkten oder Volksfesten an.

Workshop für das Agendadiplom

Die Stadt Angermünde hat den Meister mit seinem mobilen Schnitzstudio für das Agenadadiploms eingeladen. Hier können Kinder kostenlos in die Schnitzkunst schnuppern und aus weichem Lindenholz Tiere schnitzen. Da entstehen unter den Schnitzmessern und der geduldigen Anleitung von Wolfgang Stübner Vögel, Katzen, Pferde oder Delphine, ganz nach Wunsch der Kinder.
Die Workshops sind ein kleines Standbein und Herzensangelegenheit für den Künstler, der in der Corona-Pandemie gezwungen war, die Hände still zu halten. Jetzt kann der graubärtige Weltenbummler endlich wieder auf Tour gehen, im eigenen Land und bald auch in die Welt hinaus. Auf seinem Künstlerhof hat er übrigeens einen imposanten Skulpturenpark errichtet, der einen Besuch lohnt.