Wie sah Angermünde früher aus? Woher haben die Straßen ihre Namen? Welche Gebäude aus dem Mittelalter kann man heute noch entdecken? Im Stadtarchiv Angermünde können Kinder ihre Neugierde stillen und auf Entdeckungsreise durch die Geschichte ihrer Heimatstadt gehen. Stadtarchivar Steve Schmidt hat auch in diesem Jahr wieder Grundschulkinder zum Agendadiplom eingeladen. Diese Ferienaktion mit vielen Partnern der Stadt bietet Kindern kostenlose, vielfältige Veranstaltungen, um ihre Stadt und die Umgebung spielerisch und mit viel Spaß besser kennenzulernen.

Geschichte fischen im Buchstabensalat

Im Stadtarchiv geht es dabei nicht um vergilbte Akten und verstaubte Urkunden. Bei einer spannenden Wissensolympiade geht es um knifflige Rätsel, spannende Aufgaben und Spiele, die Geschiccklichkeit erfordern. Da suchen die Kinder aus einem Buchstabensalat historische Begriffe, setzen alte Fotos als Puzzle zusammen oder sollen historische Gebäude einst und jetzt zuordnen. Am Ende haben sie nicht nur viel Interessantes über ihre Stadt gelernt, sondern gehen nach einem spannenden Ferienvormittag mit kleinen Präsenten und ihrem Agendastempel nach Hause. Das Stadtarchiv lädt immer wieder interessierte Hortgruppen und Schulklassen ein. Auch private Interessenten können hier im Gedächtnis der Stadt stöbern.