Zum 19. Mal findet am Sonntag der Trödelmarkt bei der Freiwilligen Feuerwehr Angermünde statt. Von 8 bis 16 Uhr werden am Gerätehaus im Gewerbegebiet wieder unzählige große und kleine Händler ihre Stände aufbauen. Die Chancen, hier Spielzeug, Hausrat, Möbelstücke und Klamotten an den Mann zu bringen, stehen sehr gut. Viele Besucher strömen zweimal im Jahr zu diesem besonderen Flohmarkt, der sich fast als Selbstläufer entwickelt hat. Steffen Hoppe war dabei, als er aus der Taufe gehoben wurde. "Wir haben zu Dritt zusammengesessen und gegrübelt, wie wir für die 150-Jahr-Feuer unserer Feuerwehr Geld verdienen können", erinnert er sich. Einnahmen gab es durch die Versorgung. "Wir hatten auch einen Stand, wo wir Trödel anboten." Die Hobbyhändler kamen aus Angermünde und Umgebung. Und es wurden von Jahr zu Jahr mehr. Beim letzten Frühjahrs-Trödelmarkt mussten sogar Leute weggeschickt werden, weil die Wiese voll war.
Gezählt werden die Trödler nicht. "Wir verteilen die Plätze soweit wir kommen", erzählt Steffen Hoppe. Professionelle Händler, die auch auf Wochenmärkten zu finden sind, gibt es hier nicht.
Ein Lied für die Angermünder
Am Sonntag werden ab 7 Uhr die Stände zugewiesen. Neben der Versorgung sorgt die Feuerwehr auch wieder für Kinderbelustigung. Unter anderem gibt es eine Kindereisenbahn. Die Jugendfeuerwehr und das Jugendrotkreuz sind mit dabei. Moderator Bernd Winkel sorgt für Stimmung.
Auch diesmal wird wieder mit hunderten von Gästen gerechnet. Dafür sorgt unter anderem Heinz Bellack. Der Herzsprunger ist ein Urgestein des Feuerwehr-Trödelmarktes verrät Steffen Hoppe. "Er ist im Sommer auf vielen Märkten unterwegs und macht überall Werbung für uns." Viele Gäste kommen auch aus der Hauptstadt. Ein Berliner hat sogar einmal ein Lied über den Angermünder Trödelmarkt geschrieben und es hier zum Besten gegeben.