D-Junioren-Turnier
Zehn Teams aus Berlin und Brandenburg traten zunächst in zwei Vorrundengruppen an. Das Teilnehmerfeld war überwiegend mit leistungsstarken 2008er Teams besetzt. Als Favoriten kristallisierten sich schnell die Landesligisten Eintracht Mahlsdorf D2 aus Berlin sowie der 1. FC Frankfurt D2 heraus. Hinzu gesellten sich die E1 der Reinickendorfer Füchse sowie die D2 des FC Schwedt.
Etwas enttäuschend, zumindest in den entscheidenden ersten beiden Spielen, war der Auftritt der Gastgeber Kerkower SC-grün, welcher vor Kurzem noch Hallenkreismeister wurde. "Ohne Lauf- und Spielfreude wurden so die Partien gegen Einheit Bernau und die Füchse verloren. Das Ausscheiden in der Vorrunde war somit leider besiegelt", bedauerte Sören Kalz, Nachwuchsleiter des KSC. Das Spiel um Platz 7 gewann der KSC-grün dann mit 3:1 gegen Treuenbritzen. Das Team KSC-weiß bestand überwiegend aus E-Spielern und enttäuschte trotz des letzten Platzes nicht (0:2 gegen Britz).
Im Halbfinale besiegte der 1.­ FC Frankfurt den FC Schwedt mit 1:0 und Mahlsdorf schlug die Füchse mit 1:0. Mit selbigem Ergebnis gewannen die Mahlsdorfer dann das Finale und blieben somit auch als einzige Mannschaft ohne Gegentor. Erfreulich für die Uckermark: die D2 des FC Schwedt überzeugte mit Platz 3 (1:0 im kleinen Finale gegen Füchse) absolut und stellte mit Bruno Lück einen der besten Turnierspieler. Torschützenkönig wurde Eren Kapcin vom 1. FC Frankfurt.
C-Junioren-Turnier
Dieses Turnier war der krönende Abschluss des 3. KSC-Hallenmasters. Auch hier ging es ausgeglichen zu. Aufgrund ihrer Spielstärke und durch hohes Tempo spielten sich jedoch schnell die Teams des FSV Bernau sowie der Oranienburger FC Eintracht in den Fokus. Ein sehr bemerkenswertes Turnier zeigte auch die SpG Casekow/Schönow/Passow. Angeführt durch ihren Goalgetter Tom Schleede, der später Torschützenkönig wurde, sowie dem abwehrstarken Cedric Brandenburg dominierte das Team ihre Vorrundengruppe. Im Halbfinale trafen sie dann auf die OFC-Jungs. Lange war das Spiel offen. Kurz vor Schluss musste sich die SpG jedoch mit 0:2 geschlagen geben. Ebenfalls ins Halbfinale spielte sich die gastgebende SG Kerkow/Crussow I. Dort war jedoch gegen die übermächtigen Bernauer (0:8) Feierabend und auch das Spiel um Platz 3 wurde gegen Casekow deutlich verloren (0:4). Spannung brachte dann wieder das Finale. Ein Tor vier Minuten vor Schluss brachte die Entscheidung zugunsten der starken Bernauer.
Firmen-Turnier
Auch hier gingen zehn Mannschaften in den Wettstreit. Unter den Protagonisten fanden sich auch einige bekannte Gesichter aus den regionalen Teams wieder, darunter auch der ehemalige Goalgetter des FC Schwedt, Marcin Lapinski, der auch Torschützenkönig wurde.
Motto des Turniers war der Spaß am Kicken und das freundschaftliche Miteinander. Besonderer Clou: Kopfballtore zählten doppelt und Tore von Frauen (es musste pro Team immer mindestens eine auf dem Platz sein) sogar dreifach. Turniersieger wurde die Raffinerie-Bau-Schwedt durch ein 1:0 gegen die SpG Malitz Frucht/Bauschlosserei Müller. Platz 3 belegte Reinigungsservice Karsten Lange
Alle Ergebnisse: www.kerkowersc.de