Das HCA-Team um Neu-Coach Ringo Pohling war von Beginn an hellwach. Über eine aggressive 5:1-Deckung zwang man den Gegner zu unvorbereiteten Würfen und erzwang somit in der Anfangsphase einige Ballgewinne. Diese wurden über die erste und zweite Welle konsequent zu "einfachen Toren" genutzt (5:1/8.) – Grund genug für die Gäste, eine sehr frühe Auszeit zu nehmen.
Danach riss beim HCA sowohl im Angriff als auch in der Abwehr der Faden, der Gast kam besser ins Spiel. Mit guten Kombinationen – vermehrt von den Außenpositionen – trafen die Eberswalder zunehmend besser. Dass der Angermünder Vorsprung weiter Bestand hatte, lag vor allem an Torhüter Tobias Scheer, der seiner Mannschaft mit zahlreichen Paraden den Rücken stärkte.
Guter Start nach der Pause
So entwickelte sich über die Stationen 5:3, 7:5 und 9:6 ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur Pause trafen beide Teams jeweils noch einmal ins gegnerische Tor, sodass beim 10:7 die Seiten gewechselt wurden. Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren es wieder die Hausherren, die besser starteten. Vor allem die jungen Spieler im Team übernahmen vermehrt Verantwortung, was sich prompt auf der Anzeigetafel widerspiegelte. Binnen knapp zehn Minuten nach Wiederbeginn setzte sich der HCA bis auf 16:10 ab (39.).
Doch die Gäste ließen sich keineswegs hängen und fanden noch einmal zurück in die Partie. Beim Stand von 18:15 war der Anschluss fast wiederhergestellt. Davon jedoch unbeeindruckt, startete der HCA nun seine stärkste Phase. Mit einem 5:0-Lauf gelang bis zur 50. Minute die Vorentscheidung zum 23:15. Bei den Angermündern wurde nun kräftig durchgewechselt, sodass jeder Spieler im Kader zum Einsatz kam.
Der HCA spielte die Sache routiniert und seriös herunter. Dem verdienten 26:20-Erfolg folgt am Sonnabend (18 Uhr) das nächste Derby beim bisher zweimal siegreichen Templiner SV Lok.
Angermünde: Tobias Scheer – Chris-­tian Mercier (5 Tore), Dennis Dziellack (2), Adrian Riedel (3), Jonas Buchweitz (4), Martin Brederecke (2), Marc Habermann-Kühn (3), Tommy Jugelt, Marvin Arndt, Lukas Branding (3/1 Siebenmeter), Daniel Wieland (1), Sven Kurth (3); Teamverantwortlicher: Ringo Pohling

Nächste Heimspiele der HCA-Männer


Am 28. September haben die Angermünder ihre nächste Heimpartie in der Mehrzweckhalle, wenn zum sicher erneut spannenden UM-BAR-Duell der Finowfurter SV (bislang 4:0 Punkte) anreist. Erst sieben Wochen später (16. November) kommt Jahn Bad Freienwalde II zum HCA. jm