In den Krankenhäusern der GLG in der Uckermark, Angermünde und Prenzlau, gelten ab dem 5. Oktober neue Regeln für Besuchszeiten. Diese entstanden aufgrund des Infektionsschutzgesetzes und mit Absprache des Gesundheitsamtes Uckermark. Die Corona-Infektionen steigen wieder stark an, sodass eine Verschärfung der Regelungen notwendig wird.
Besucher müssen einen tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltest vorweisen. Es besteht ein Anspruch für einen kostenlosen Test, allerdings nur unter Vorlage des Dokumentes „Bestätigung zur Vorlage bei der Teststelle“. Dieses ist in den Krankenhäusern an der Information erhältlich. Zudem gilt eine FFP2-Maskenpflicht innerhalb der Krankenhäuser. Eine Befreiung von dem Tragen der Maske werde nicht akzeptiert.

Berlin

Auch werden die Besucher pro Patient auf einen Besucher beschränkt – Patienten auf der Covid-Isolationsstation dürfen gar keine Besucher empfangen. Besuchern, die Zeichen von Fieber oder einen Atemwegs-Infektion zeigen, wird der Zutritt in die Krankenhäuser verweigert. So sollen Patienten und Klinikpersonal vor möglichen Corona-Infektionen von außerhalb geschützt werden.

Besucher sollen am Nachmittag kommen

Zudem wird gebeten, die Besuchszeiten auf den Nachmittag zu legen. Am Vormittag stehen Visiten, Therapie und Diagnostik im Vordergrund. Ausnahmen von der Besuchszeit können mit dem jeweiligen Krankenhaus individuell abgesprochen werden.