Liebliche Engelsstimmen, festliche Posaunen- und Trompetenklänge und ein vielstimmiges Halleluja der Chöre, so feiert die Uckermärkische Musik- und Kunstschule „Friedrich Wilhelm von Redern“ in Angermünde musikalisch den Advent. Das diesjährige Konzert 2021 in der Marienkirche mit Kinder-, Jugend- und Kammerchor, Solisten und dem Barock-Orcherster opus5 kann man jetzt auch zuhause hören. Die Musikschule präsentiert einen zweiteiligen Konzertmitschnitt per Youtube und auf der Homepage der Musikschule.
„Musikliebhaber können sich nun auch in den nächsten Wochen an unserem festllichen Konzert erfreuen. In dieser besonders schwierigen Zeit möchten wir damit Trost und Freude spenden“, sagt Musikschulleiterin Dorothea Janowski.

Corona machte gemeinsame Proben lange Zeit unmöglich

 Das Programm beinhaltet bekannte traditionelle Advents- und Weihnachtsliedsätze. Viele dieser Lieder wurden in mehreren Sätzen musiziert, von einstimmig bis zehnstimmig, mit Solisten oder Kinderchor, bis hin zum großen gemeinsamen Chor. „Die historischen Texte sind zeitlos und vermitteln uns die Zuversicht der Menschen aus früheren Jahrhunderten. Sie mussten oft schwere Schicksalsschläge durch Kriege, Epidemien und Tod erleiden“, erklärt Dorothea Janowski.
Für das Konzert 2021 konnten die Chöre und Musiker wegen der Corona-Pandemie nur begrenzt und kurze Zeit gemeinsam proben.
Gerade deshalb hatten schon die Jüngsten Chorkinder im Alter von 4 und 5 Jahren große Freude daran, endlich in der festlich erleuchteten Marienkirche gemeinsam mit den Erwachsenen aufzutreten.
Konzertmitschnitt „Machet die Tore weit“ unter: http://www.musikschule-angermuende.de/machet-die-tore-weit-2/