In die Gesamtwertung der AK U 8 bis U 20, weiblich und männlich, kamen die besten fünf Läufe. Bei den Erwachsenen ab der AK 20 bildeten die besten sechs Läufe die Wertungsgrundlage.
Elf Wettbewerbe standen im diesjährigen Kalender, 2301 Starter hatten sich beteiligt. 1992 wurde der Laufcup mit vier Wettbewerben und insgesamt 264 Startern ins Leben gerufen.
Jüngste Siegerin in 2019 war Smila Korte von den Angermünder Wieseln (JG 2013). Sie startete fünfmal in der U 8 und gewann auch fünfmal. Für jeden Sieg gab es 25 Punkte, sodass sie die Höchstzahl mit 125 erreichte. Der älteste Sieger (M 80) kam mit Manfred Poller von den Schwedter Hasen (JG 1939). Er fehlte wegen einer Familienfeier, lies aber beste Wünsche an alle Athleten ausrichten.
In den sieben Jugendklassen (U 8 w/m bis U 20 w/m) stellten Fortuna Schmölln und die Schwedter Hasen jeweils vier Gewinner, drei kamen von den Angermünder Wieseln, zwei vom Gerswalder SV Flinke Füße und einer aus Templin. Leider waren die meisten Schmöllner Sportler nicht anwesend. Sie waren an drei Wettkampforten im Einsatz. Mareike Jünemann, Siegerin in der AK 20, sammelte sämtliche Urkunden und Pokale ein, um sie später im Verein zu verteilen.
Im Erwachsenen-Bereich hatten ganz klar die Schwedter Hasen des TSV Blau-Weiß die Nase vorn. Auf ihrem Konto standen neun Siege, gefolgt von Fortuna Schmölln (5) und dem TSV Prenzlau (3). Neben den Einzelwertungen wurden auch in drei weiteren Kategorien die Besten ermittelt.
17 Familien in Konkurrenz
In der Familienwertung (hier waren 17 vertreten) platzierten sich die Stephans mit Jasmin, Isabel, Antje und Carsten von den Schwedter Hasen mit 790 Zählern an die Spitze. Er folgten Hanna Lina, Luca Johan und Kathrin Tews vom Schönower SV (688) und die Sternkikers mit Rio, Ricky, Heike und Mario von den Schwedter Hasen (613).
Brigitte (Jahrgang 1953) und Manfred Krüger (Jahrgang 1951) vom Sportverein scn energy Torgelow gewannen in der Gästewertung. Die beiden starten schon seit vielen Jahren im uckermärkischen Sparkassen-Laufcup. Weitere Ausdauersportler außerhalb unserer Region waren Nancy Sägebarth von Motor Eberswalde, Jörn Christ (TSG Wittenburg) und Marco Brenneiser aus Ferdinandshof.
In der Vereinswertung setzten sich die Schwedter Hasen vom TSV Blau-Weiß mit 130 Punkten an die Spitze. Auf die weiteren Plätze kamen Fortuna Schmölln (119) und die Angermünder Wiesel (69).
Schon am 27. November lädt der Vorstand des Leichtathletikkreises Uckermark zur Beratung für die kommende Saison ein. Die Zusammenkunft beginnt um 18.30 Uhr in Prenzlau in der Gaststätte "Zur Fischerstraße", Uckerpromenade 15.

Info-Kasten