Dorothea Janowski aus Angermünde leitet das Konzert, welches innerhalb der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ in der Flemsdorfer Kirche stattfindet. Das Konzert am 12. September beginnt um 14 Uhr. „Nach einem durch die Corona-Krise bedingten sehr ruhigen Sommer erwarten wir endlich wieder Gäste zu einem Überraschungskonzert mit dem Titel An hellen Tagen“, erläutert Bettina Locklair. Sie ist Vorsitzende des Fördervereins Flemsdorfer Kirche und sagt: „Wir freuen uns auf ein Wandelkonzert in der Kirche und auf dem Kirchhof und haben ein Lehrer-Instrumentalensemble der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule zu Gast.“

Eine Führung wird angeboten

Mit dabei sind Katharina Glös (Solo-Blockflöte), Marek Stawniak (Akkordeon) und Dorothea Janowski am Klavier. Auch eine kleine Nachwuchsmusikerin hat hier ihren Auftritt. Gemeinsam bringen sie Irish und English Folk, Tangos und andere Musikstücke zu Gehör.
Der Förderverein kredenzt Kaffee und Kuchen und bietet eine Kirchenführung an. „Damit viele Menschen in den Genuss der Musik kommen, ist ein zweimaliger Durchgang des Programms geplant,“ sagt Bettina Locklair. „Wenn also um 14 Uhr schon alles voll ist, können unsere Gäste entspannt mit einer Tasse Kaffee auf den zweiten Durchgang warten.“
Der Eintritt ist frei. Der Förderverein freut sich über Spenden.