Moore, Sümpfe, uralte Baumriesen und seltene Tierarten sind bei einer besonderen Expedition durch den Grumsin zum Greifen nah. Ganz ohne Tarnnnetz, Fernglas und Guide kann man Europas Wildnis jetzt zu jeder Zeit auch digital durchstreifen. Eine neue Internetpräsentation ermöglicht es Naturfreunden, mit Fotos, Grafiken, Karten, Filmen und Texten online in urige Wälder einzutauchen, die einst ganz Europa bedeckten und jetzt nur noch in Resten vorhanden sind.

Neue Webside zum Jubiläum der Weltnaturerbestätten

2011 wurden die größten und ältesten noch erhaltenen Buchenwälder zum Unesco-Weltnaturerbe ernannt. Neben dem Grumsin bei Angermünde gehören dazu auch die deutschen Buchenwälder Hainich, Jasmund, Kellerwald und Serrahn, die die schon seit 2007 bestehende Welterbestätte „Alte Buchenurwälder der Karpaten“ um deutsche Gebiete erweitern.

Angermünde

Zum 10. Geburtstag und Auftakt dieses Jubiläumsjahres wird nun der Internetauftritt dieser weltberühmten Buchenwälder im neuem Design präsentiert.

Digitale Exkursionen durch Europas Urwälder

Die neue Website stellt alle 78 Wälder aus 12 Nationen mit ihren Eigenschaften, Besonderheiten und ihre Geschichte ausführlich dar. Für eigene Exkursionen in die fünf deutschen Buchenwälder helfen Karten mit Wanderrouten.
Im Frühjahr soll auch die englische Version der Website erscheinen, die dann stetig mit aktuellen Informationen von allen beteiligten Nationen gefüllt werden kann .
Zur Webside: http://www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de.