Jeannette Stockmann de Caro wird die Leiterin des neu zu schaffenden Bildungsamts der Uckermark. Das hat Landrätin Karina Dörk am Montagabend bekannt gegeben. Voraussetzung ist, dass der Personalrat der Entscheidung nach einem internen Ausschreibungsverfahren zustimmt. Doch damit wird gerechnet.
Die neue Chefin ist derzeit Leiterin der Kreisvolkshochschule Uckermark. So ganz leicht ist ihr die Bewerbung für den Posten nicht gefallen. "Ich verlasse die Stelle ungern, denn ich lebe und liebe Volkshochschule." Allerdings kann sie ab 1. Januar im Bildungsamt weiterhin auf die Erwachsenenbildung Einfluss nehmen und diesen oft unterschätzten Bereich unterstützen. Ursprünglich kommt die heute 46-Jährige aus der Bildungsberatung. Sie hat sich gegen zwei weitere Bewerber durchgesetzt.
Hohe Erwartungen
Jetzt sind die Erwartungen hoch. Sie muss als Modellprojekt eine Verknüpfung zwischen dem bisherigen Schulverwaltungsamt und der Außenstelle des Staatlichen Schulamts Frankfurt (Oder) im neuen Bildungsamt in Angermünde schaffen. Eine ganz neue Symbiose mit zusätzlichen Kräften aus dem Jugendamtsbereich. "Das Ganze ist eine Herausforderung", so Jeannette Stockmann de Caro. "Wir müssen mehr Transparenz schaffen, den Bürgern sagen, welche Möglichkeiten sie haben, die Übergänge für Kinder und Jugendliche fließender gestalten und wir müssen sehen, wo wir unterstützend wirken können." Ziel seien Schüler mit Erfolgen, die später in der Region bleiben.