Zwei tolle Tage liegen hinter dem Pferdesportverein Pinnow, der sich relativ kurzfristig dazu entschloss nach der langen Corona-Pause doch noch zwei Turniere auszurichten. „Mit der Entscheidung lagen wir so was von richtig“, freute sich Stefanie Binkowski, die Vorsitzende des PSV Pinnow. „Es passte einfach alles – das Wetter war ausgezeichnet, sehr viele Zuschauer honorierten mit ihrem Kommen unseren Mut und die Sportler waren total happy, sich wieder einmal mit anderen zu vergleichen. Dass alles so reibungslos klappte, ist natürlich auch unseren vielen Freunden, Helfern und Sponsoren zu verdanken“, fügte sie hinzu.

Es funktioniert nur mit Unterstützung

Bei der Turnierdurchführung hatten aber nicht nur Vereinsmitglieder geholfen. Auch Binkowskis Freundin Anja Wagner von der PSG Gut Angermünde war vor Ort. Ihr Mann Nils Wagner und Tochter Svea waren ohnehin im Parcours dabei, da bot sich ihre Hilfe an. Auch Anja Wagners Eltern aus Schleswig-Holstein, Hannelore und Günter Beyer, standen als Richterin und in der Melde-/Ergebnisstelle zur Verfügung. „Wir sind zwar Rentner, aber wir wollen unsere Kinder und Enkelkinder, in dem Fall auch den befreundeten Verein, so oft unterstützen, wie es nur geht. Schön – da zeigt sich doch mal wieder, dass Pferdesportler eben eine große Familie sind.

143 Reiter-Pferd-Paare im ersten Wettstreit

Im 1. Late-Entry-Springturnier waren sechs Prüfungen ausgeschrieben. 143 Reiter-Pferd-Paare waren am Start. Die ersten beiden Goldschleifen des Tages im Stilspringwettbewerb mit 20 Teilnehmern und in der Stilspringprüfung Kl. A* (32) sicherte sich Luisa Roesrath aus Berlin. Tom Müller vom RV Zehlendorf gewann in der Punktespringprüfung Kl. A** (33). Die einzige Gold-Schleife aus uckermärkischer Sicht holte Danila Schröter vom KRSC Hubertus Holzendorf in der Springprüfung Kl. L (25) in einer hervorragenden Zeit von 44,22 sek (der Zweite brauchte 47,35 sek). Phillip Hoffmann vom Gastgeber PSV startete in dieser Prüfung aufgrund eines losen Hufeisens der 12-jährigen Oldenburger Stute „Carmina Burana“ erst fast zum Schluss. „Zum Glück gab es jemanden, der das Eisen befestigen konnte, doch leider landeten wir nach der „Reparatur“ nur auf Rang 9. Aber mit „Cora", einer 14-jährigen Oldenbuger Stute, trumpfe er in den letzten beiden Prüfungen des Tages dann noch mal auf. Sowohl in der Springprüfung mit steigenden Anforderungen Kl. L mit 21 Startern in fehlerfreien 50,69 sek, als auch in der Springprüfung Kl. M* mit Stechen (12 TN/51,81 sek) heimste er die Bronze-Schleife ein. Dem überragenden Sieg von Martin Kühl aus Polzow (45,05) und Carolin Oelkers aus Altranft (52,90) konnte er nicht verhindern. Unterm Strich war es eine tolle Wettkampfatmosphäre. Jeder freute sich, mal wieder im Parcours gewesen zu sein.

Nachwuchsreiter starten teils kostümiert

Das zweite Turnier am Sonntag stand ganz im Zeichen des Nachwuchses, der ja in diesem Jahr auch noch keine Wettkampfluft schnupperte. Auch hier waren sechs Prüfungen ausgeschrieben. Ohne eine mindern zu wollen, muss man doch sagen, dass der Führzügelwettbewerb mit Kostüm für die Jüngsten und auch für die Zuschauer etwas besonderes war. Sieben kleine Reiter, teils auch die Pferdeführer, hatten sich in tolle Erscheinungen verwandelt und zeigten, was sie schon alles können. Sie ernteten großen Applaus und wurden abschließend nach Leistung und Kostüm geehrt. Am besten gefiel das Prinzessinnen-Outfit der dreijährigen Elisa Fehr aus Pasewalk. Ihr folgte Schwester Charlotte im Indianer-Gewand. Platz 3 teilten sich Anna und Margarethe Dehio. Der Bürgermeister von Pinnow, Walter Kozian, überreichte den Platzierten wirklich tolle Preise. In der Wertung gewann Charlotte Fehr (5 Punkte) vor Annabell Jung (4), Mia Lüdke (3/beide Passower Pferdefreunde) und Edda Jurisch (2/Pferdefreunde Stendell). Jeweils einen Zähler hatten Anna und Margarethe Dehio sowie Elisa Fehr.

Die Erstplatzierten der Nachwuchs-Prüfungen


Reiterwettbewerb Schritt-Trab: Lea Marie Brosch (PSV Pinnow/7,00 Punkte)

Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp: Emma Jahnke (PSV Pinnow/7,80)

Führzügelwettbewerb: Charlotte Fehr (Pasewalk/5)

Dressurwettbewerb JG 2006 und älter: Jean Kallnich (PSV Pinnow/7,60)

Dressurwettbewerb JG 2007 und jünger: Annalena Schütze (PSV Pinnow/7,60)

Springreiterwettbewerb: Fiona Rahn (PSV PInnow/7,40)

Stilspringwettbewerb JG 2005 und älter: Vanessa Sy (Pferdefreunde Stendell/8,00)

Stilspringwettbewerb JG 2006 und jünger: Svea Wagner (PSG Gut Angermünde/7,50)