Der Unfall sollte demnach kurz vor der Anschlussstelle Schmölln in Fahrtrichtung Berlin passiert und ein Pkw Jaguar mit zwei Personen davon betroffen gewesen sein. Doch fand sich bei Eintreffen der zuständigen Autobahnpolizisten niemand am geschilderten Ort des Geschehens. Die Beamten hielten aber ihre Augen offen und entdeckten letztlich an einer Tankstelle hinter der Abfahrt Gramzow einen PKW Jaguar, welcher frische Unfallspuren aufwies.

Wagen wurde von der Polizei sichergestellt

Am Auto stand ein Mann, der angab, das Fahrzeug gerade von zwei Personen geschenkt bekommen zu haben. Wie sich herausstellte, verfügte der Pkw über gar keinen Versicherungsschutz und war deshalb bereits zur Fahndung ausgeschrieben. Der Wagen ist sichergestellt. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln vorerst gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.