Die Verleihung des begehrten Ehm Welk-Literaturpreises soll künftig wieder in Angermünde stattfinden. Das bestätigt die Kreisverwaltung Uckermark. Wegen Corona hatte man entschieden, in diesem Jahr ins Dominikanerkloster Prenzlau auszuweichen. „Aufgrund fehlender Genehmigungen konnte der geplante Veranstaltungsort, das neue Museum in Angermünde, nicht genutzt werden“, heißt es dazu in einer Erklärung der Verwaltung.

Alternative musste schnell gefunden werden

Dies habe sich allerdings erst kurz vor der Jurysitzung am 4. September herausgestellt. Daher mussten die Jury und der Landkreis eine schnelle Alternativvariante finden. Diese sei in diesem Jahr das für diesen coronabedingt kleinen Rahmen ideal passende Refektorium des Dominikanerklosters, welches als Veranstaltungsort kurzfristig festgelegt werden konnte. Eine Antwort, warum die Preisverleihung, die Ehm Welk zu Ehren immer rund um Biesenbrow oder Angermünde stattfindet, nicht in die Marienkirche der Stadt oder in die Aula des Einstein-Gymnasiums verlegt werden konnte, blieb der Landkreis schuldig.

Verleihung am 12. September

Landrätin Karina Dörk wird den Preis am 12. September an die beiden Berliner Autoren Sandra Gugic sowie Moneir Hamid Naji vergeben. Die Verleihung des 16. Ehm Welk-Preises 2022 soll wieder traditionell in Angermünde stattfinden.