Schlange stehen an der Tanksäule? Nicht in Angermünde. Hier gab es im Jahr 1935 insgesamt 17 Tankstellen in Angermünde sowie in Kerkow, Doberzin und Herzsprung für nur 522 Autos, davon 85 Lkw. Heute gibt es in Angermünde einschließlich der 23 Ortsteile nur noch zwei für ein Vielfaches an Pkw und Lkw in der Stadt. Die Tankstellen wurden privat für große Mineralölhersteller betrieben.

Gasthöfe, Hotels und Speditionen betrieben Tankstellen

So gab es Tankstellen von Shell in der Berliner Straße 61, am Bahnhofsplatz 2, Am Berliner Tor 4, in der Klosterstraße 54 (auf dem Klosterplatz in der Klosterstraße 24, in der Schwedter Straße 25, in der Templiner Straße 18 am Gasthof zum Güterbahnhof, im Hohen Steinweg 5 (nur für den eigenen Bedarf, sowie in Kerkow, Dobberzin und Herzsprung.
Für Aral wurde eine Tankstelle in der Waldemarstraße 1 am Berliner Hof. Benzin der Firma Dapolin wurde am Gasthof und Hotel Drei Kronen in der Berliner Straße 1 verkauft. Tanken konnte man damals außerdem Sprit der Firma Olex in der Klostestraße 18 sowie in der Gartenstraße 18. Hier betrieb die Tankstelle allerdings der Angermünder Spediteur Menz nur für den Eigenbedarf. Und schließlich gab es eine weitere Tankstelle von Derop in der Bahnhofstraße 9 a. Diese Daten hat die Angermünder Firma Pumpenbau Holtzmann in ihrem eigenen Archiv gesammelt.

Euba-Chef in Angermünde rettet historische Tanksäule

Allerdings waren die Tanksäulen damals noch handbetrieben und fassten nur eine begrenzte Litermenge. Eine dieser historischen Tanksäulen wurde nun wieder restauriert und ist am Eingang der Spedition Euba Logistic in der Puschkinallee Angermünde wieder zu bestaunen.