Freie Fahrt haben Autofahrer wieder in der Ehm Welk-Straße in Angermünde. Die Stadt hat diese Straße, die jahrelang in sehr marodem Zustand war, komplett sanieren lassen. Im März 2020 begannen die Bauarbeiten auf dem insgesamt 246 Meter langen Straßenabschnitt. Dabei wurden neben dem grundhaften Ausbau der Fahrbahn auch die Regenentwässerung inklusive Sedimentationsanlage, die Straßenbeleuchtung und der Gehweg mit seinen Nebenanlagen erneuert. Darüber hinaus wurden 17 Stellplätze geschaffen. Mit der Bauausführung waren ausschließlich einheimische Firmen beauftragt worden.

Stadt investierte 720.000 Euro

Die Stadt Angermünde investierte für das Bauprojekt insgesamt 720.000 Euro aus dem eigenen Haushalt. Die Anwohner werden nicht mehr an den Kosten beteiligt.
Trotz der Behinderungen durch die Bauarbeiten konnten Anlieger ihre Grundstücke erreichen. Auch die dort befindliche Kita „Haus der kleinen Zwerge“ blieb zugänglich.
Die Fertigstellung der Straße soll am Freitag, dem 18. September, um 10 Uhr mit Vertretern der Stadt, der Baufirmen und den Anwohnern in der Ehm Welk-Straße gefeiert werden. Es ist das größte Straßenbauprojekt in der Stadt in diesem Jahr.