Während der Sanierung der Fahrbahn wird gleichzeitig eine Behelfsumfahrung gebaut. So kann der Verkehr von Eberswalde nach Angermünde und umgekehrt später unter halbseitiger Verkehrsführung über die Umfahrung an der Baustelle vorbei geleitet werden. Damit fällt dann der lange Umweg über Joachimsthal wieder weg. Laut Landesbetrieb Straßenwesen des Landes Brandenburg dauert die Sperrung der L 200 vorerst aber zumindest bis Ende Juli.
Gute Nachrichten gibt es indes für die Radfahrer: So kann der Radweg zwischen Klein Ziethen und dem Klosterbrückenweg an der Bundesstraße 198 rechtzeitig zu den Sommerferien befahren werden. Eine entsprechende Freigabe wurde erteilt. Die Bauarbeiten werden mit der Beschilderung des Radwegs durch das Bauunternehmen beendet.
Aus Schwedt gibt es derzeit eine Initiative, die Bundesstraße 198 im Zuge des Umbaus des Zie­thener Kreuzes ebenfalls auszubauen.