Am 23. und 24. Oktober finden die 1. Landiner LandKulturTage in der KircheHohenlandin statt. Organisiert wurden sie vom Schlosstheater Landin. Eigentlich sollte das Ereignis bereits im Juni im Rahmen des Schlossfestes stattfinden, berichtet der Theatergründer Roy Blacha. Doch beide Veranstaltungen fielen Corona zum Opfer. Während das Schlossfest in diesem Jahr ganz ausfiel, werden die LandKulturTage jetzt nachgeholt. Zwar wegen der Abstandsregeln mit kleinem Publikum, aber mit einem abwechslungsreichen Programm und interessanten Gästen.

Kultur im ländlichen Raum vernetzen

Das Schlosstheater Landin ist Mitglied im Brandenburgischen Amateurtheaterverband und damit im Bund Deutscher Amateurtheater. Beide verfolgen mit dem Projekt Landluft 2.0 das Ziel, Kultur im ländlichen Raum zu vernetzen und zu fördern. „Mit einem kleinen Festival mit Kulturschaffenden aus der näheren Umgebung haben wir uns erfolgreich um eine finanzielle Unterstützung beworben“, sagt Roy Blacha. So ist am 23./24. Oktober unter anderem die Bürgerbühne Schwedt mit einer szenischen Lesung mit dabei. Die Laienspielgruppe „Ottenhäusler“ aus Heinersdorf kommt mit einigen Mitgliedern zum Erfahrungsaustausch in den Nachbarort. Vom Theater Senfkorn aus Hohenselchow, das wegen Corona derzeit nicht auftritt, kommt deren Leiter Reiko Pieper, der am Freitag mit Tomasz Witkowski um 20 Uhr mit einem Claire-Waldoff-Programm auftritt.

Gastgeber eröffnen das Programm

Für die Eröffnung um 17 Uhr hat die Kindergruppe des Schlosstheaters Landin ein kleines Programm einstudiert. Danach findet eine Gesprächsrunde zum Thema „Theater auf dem Dorf – nur sozial oder auch Kunst?“ statt.
Am Sonnabend geht es ab 10 Uhr mit Theater-Workshops für Kinder und Erwachsene unter Leitung der Schauspieler Claire Mahfouf-Gminter und Kris Gminter weiter. Nachmittags werden die Singer-Songwriterin Annalisa Lombardo aus Berlin sowie Musiker aus Pinnow, Landin und Schwedt mit Baracken-Rock – unplugged und die Bürgerbühne Schwedt auftreten. Zum Abschluss gibt es ab 19 Uhr eine Performance des Teatr 6 i POŁ aus Gryfino und anschließend ein Beisammensein hinter dem Speicher beim Grillen mit Musik an der Feuerschale.
Die Veranstalter bitten, die Hygiene- und Anstandsregeln einzuhalten. In der Hohenlandiner Kirche findet zwar nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern Platz. Das vielfältige Programm ermöglicht aber ein Kommen und Gehen.