Endlich ist es wieder richtig Winter mit Schnee und Frost. Was Autofahrer nervt ist für Kinder und Wintersportfans pure Freude, und dafür muss man nicht ins Gebirge fahren. Auch Angermünde hat kleine aber feine Rodelberge. Der Kaisergarten mitten in der historischen Altstadt lädt zum Schlittenfahren und Schneemannbauen ein. Er ist mit seinem Fitnessparcour zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt geworden. Hier hatte die Stadt eine kleinen Rodelberg aufgeschüttet, als Ersatz für den Wall im Friedenspark, der bei der Sanierung der Stadtmauer weichen musste.

Ideale Bedingungen zum Schlittschuhlaufen und für Skilanglauf

Der Rodelberg im Kaisergarten ist inzwischen genauso beliebt und bei diesem Winterwetter täglich bevölkert. Traditionelle Rodelberge gibt es auch am Wolletzsee, vor allem die Wilhelmshöhe. Und auch am Mündesse in Dobberzin, nutzen Kinder jede kleine Anhöhe zum Schlitten fahren. Bleibt es länger frostig, kann man auf dem zugefrorenen Mündesee und den zahlreichen Seen rund um Angermünde endlich wieder Schlittschuhlaufen. Für Skilanglauf sind die Möglichkeiten in der verschneiten, weiten Feld- und Waldlandschaft unendlich. Nur fertige Loipen findet man nicht. Dafür Stille pur.
Schicken Sie uns Ihre schönsten Winterfotos an schwedt-red@moz.de.