Der Zukunftstag des Angermünder Bildungswerkes mit Betriebsbesuchen fiel leider Corona zum Opfer. Die GLG-Krankenhäuser boten den Schülern der siebten bis zehnten Klasse zumindest eine Videokonferenzschaltung als virtuelle Besuchsvariante an. Rund 100 Jugendliche, darunter aus der Uckermark, meldeten sich dafür in der vorigen Woche an.

Kreative Motivatoren

„Die medizinische Fachangestellte wurde früher Sprechstundenschwester genannt. Das Berufsbild hat sich verändert. Wer den Abschluss in der Tasche hat, braucht sich künftig keine Sorgen zu machen. Er oder sie ist überall gefragt“, berichtete GLG-Ausbildungskoordinatorin Liane Zimmermann. An anderer Stelle erläuterte Diana Kroggel, Praxisanleiterin aus dem GLG Werner Forßmann Klinikum: „Wir nennen den Physiotherapeuten auch den kreativen Motivator. Er arbeitet in einem absolut vielseitigen Tätigkeitsfeld.“ Im Wechsel stellten beide die insgesamt 17 Berufsausbildungen vor, die der GLG-Verbund bietet und beantworteten viele Fragen wie: Wo kann man ein Praktikum machen? Wie lange dauern die Ausbildungen? Wo finden praktische und theoretische Anteile der Ausbildungen statt? Welche weiteren Entwicklungsmöglichkeiten ergeben sich mit dem Abschluss?