Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Belohnung aus der Ballwurfmaschine

Übungsstunde auf dem Trainingsplatz: Isabell Kowaltschuk mit Bodo macht den Anfang. Am Ende der Ausbildungskomplexe stehen Prüfungen im Fährtensuchen, im Gehorsam oder im Schutzdienst. Der Verein hat sich vielseitig dem Hundesport verschrieben und kümmert
Übungsstunde auf dem Trainingsplatz: Isabell Kowaltschuk mit Bodo macht den Anfang. Am Ende der Ausbildungskomplexe stehen Prüfungen im Fährtensuchen, im Gehorsam oder im Schutzdienst. Der Verein hat sich vielseitig dem Hundesport verschrieben und kümmert © Foto: MOZ Gerd Markert
Irina Voigt / 18.02.2014, 06:01 Uhr
Neuenhagen (MOZ) In der Region gibt es Hunderte Vereine, in denen sich Bürger ehrenamtlich engagieren. Die MOZ stellt in ihrer Serie einige davon vor. Heute: Hundesportverein Neuenhagen.

Ganz überrascht reagierten die Hundesportler, als sie feststellten, dass ihr Verein in diesem Jahr schon 50 Jahre alt wird. Die Zeit ist schnell vergangen, hieß es, und es sei nie das Wichtigste gewesen, darüber nachzudenken.

1964 war es, als der Verein noch auf dem Trainingsgelände im Wald an der Trainierbahn gegründet worden war. Man traf sich mit den Hunden und begann mit der Ausbildung. 1982 bot die Gemeindeverwaltung dem Verein das Gelände an der Jahnstraße an. "Das war ein richtiger Müll- und Schuttabladeplatz", erinnert sich Wilfried Dittmer, der seit 1975 Vereinsvorsitzender ist.

In der Jahnstraße begannen dann die Arbeiten am Vereinsheim, das war 1984. Platten wurden vom Berliner Wohnungsbau besorgt, die Maschinen, die die Trasse der Autobahn schoben, machten einen kurzen Abstecher auf den Platz - vieles konnte nur gemeinsam geschafft werden. 1989 war das Vereinsgebäude endlich fertig. Und bis heute packen alle an, wenn Arbeiten daran und am Platz notwendig sind. Hier fanden 1989 noch die letzten DDR-Bezirksmeisterschaften statt und nach der Wiedervereinigung trat der Verein der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Vereins für Deutsche Schäferhunde bei.

Dreimal in der Woche herrscht auf dem Trainingsplatz Betrieb. Die rund 30 Mitglieder kommen, um zu trainieren und zu lernen. Auch voneinander. "Wir haben hoch qualifizierte Vereinsmitglieder, die die Ausbildung übernehmen und 30 bis 40 Jahre Erfahrung in der Hundearbeit mit sich bringen", sagt Dittmer. Verantwortlicher Ausbilder ist Nico Wrobel.

Solche Kapazitäten wie ihn, Annerose Posch, Landessiegerin und mehrfache Teilnehmerin an der Deutschen Meisterschaft (immer mit selbst gezüchteten Hunden), Frank Bernhard (Landessieger und mehrfacher Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften), Wilfried Dittmer (Landessieger und mehrfacher Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften), Karsten Wendt (Landessieger und Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft) könne nicht jede der vielen neuen Hundeschulen aufweisen.

Denn zweimal im Jahr gibt es Erziehungskurse. 250 Hundehalter und Hunde haben sie mittlerweile zumeist erfolgreich durchlaufen. "Und unsere Erfahrensten sind sich nicht zu schade, bei den Anfängern mitzumachen", sagt Dittmer. Da stehen dann Theorie und Praxis auf dem Plan - auf dem Platz und auch in der Öffentlichkeit. "Wir arbeiten dabei mit modernen Mitteln und Methoden - mit Videoaufzeichnungen und mit Spiegeln für die Selbstkontrolle. Und für die Hunde gibt es nach der Arbeit zur Belohnung Bälle aus der Ballwurfmaschine."

Hunde bellen - zumeist sind das die noch untrainierten Hundeschulteilnehmer. "Wir sind darum oft mit unseren Nachbarn im Wohngebiet im Gespräch für ein möglichst gutes Miteinander", sagt Dittmer und berichtet über den Einbau von Hundeboxen, damit die Tiere nicht im Auto bleiben müssen. Und auch davon, dass jeder Hundehalter und jedes Vereinsmitglied darauf zu achten hat, dass sein Tier nicht in der Straße seine Haufen hinterlässt. "Da gibt es manchmal noch Diskussionen bei uns, aber dafür immer weniger Beschwerden von nebenan", sagt Dittmer. Auch die Trainingszeiten wurden nach vorn verschoben, "damit die Platzbeleuchtung nicht so lange brennen muss", sagt er.

Derweil haben die Hunde ihre Runden auf dem Platz gedreht. Sie sind mit Begeisterung bei der Sache, freuen sich über die Bewegung und die Abwechslung, die ihnen geboten werden.

Interessenten an einem Hundeschulkurs oder der Welpenspielstunde können sich melden unter Tel. 0172 6625173, Kursleiter Marcel Krügerke, Homepage: www.og-neuenhagen.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG