Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Drei Spiele der Fußball-Barnimliga am Mittwoch nachgeholt

SV Biesenthal überrollt Blumberger

Sieg für die Platzherren: 3:2 trennten sich der SV Althüttendorf und der FSV Lok Eberswalde. Hier der Althüttendorfer Sebastian Fröhlich gegen Loks Kevin Lüdicke.
Sieg für die Platzherren: 3:2 trennten sich der SV Althüttendorf und der FSV Lok Eberswalde. Hier der Althüttendorfer Sebastian Fröhlich gegen Loks Kevin Lüdicke. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Britta GALLREIN / 11.04.2014, 07:45 Uhr
Eberswalde (MOZ) Drei Spiele wurden am Mittwoch-Abend in der Barnimliga nachgeholt.

5:0 besiegte dort SV Biesenthal die Gäste vom BSV Blumberg. Die Tore für die Gastgeber schossen Kai Lindau (5.) und Stefan Sittig (11.) in der ersten Halbzeit. In der zweiten Hälfte erzielte Hannes Grothe ein Strafstoßtor für sein Team zum 3:0. Christoph Blum sorgte mit einem Doppelschlag in der 81. und 86. Minute für das 5:0-Endergebnis.

3:2 trennten sich am Mittwochabend der SV Althüttendorf und der FSV Lok Eberswalde. Chris Bolle erzielte den ersten Treffer für Althüttendorf in der 13. Minute. Felix Scharney glich eine Viertelstunde später in der von Schiedsrichter Frank Breuer geleiteten Partie aus. Dann war es erneut Chris Bolle, der für den Gastgeber Althüttendorf das 2:1 erzielte (55.). Vinzenz Ebert schoss in der 82. Minute erneut den Ausgleich, doch es blieb nicht beim Remis. Vier Minuten vor Schluss war es der Althüttendorfer Christopher Dube, der seinem Team zum 3:2-Sieg verhalf.

Remis trennten sich die Teams von SV Rüdnitz/Lobetal und dem FSV Bernau II. Schiedsrichter Martin Kollmann leitete die Begegnung auf dem Sportplatz Lobetal. Hier sahen die Zuschauer nach 16 Minuten den ersten Treffer, den der Bernauer Tom Riegler für seine Mannschaft mit 1:0 in Front brachte. Danach ein Doppelschlag von Tommy Behrendt in der 29. und 39. Minute für die Umkehr - nun führte Rüdnitz mit 2:1. In der zweiten Halbzeit sorgte dann Kai Fandrich für einen Doppelerfolg. Er traf in der 64. und in der 80. Minute - nun führten wieder die Gäste aus Bernau mit 3:2. Doch dabei sollte es nicht bleiben. In der letzten Minute war es nämlich der Rüdnitzer Tobias Klätke, der sich gegen den Bernauer Keeper durchsetze und für den 3:3-Endstand sorgte.

Die Rüdnitzer sind in der Tabelle jetzt auf Platz fünf, gefolgt von FSV Bernau II. Biesenthal folgt auf Platz zehn, dahinter liegt Althüttendorf (15. Platz).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG