Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ahrensfelde besiegen drei Klassen niedriger spielende Biesenthaler standesgemäß mit 8:0

Grün-Weiß bleibt im Kreis-Pokal

Ahrensfeldes Doppeltorschütze Dominic Gesierich (r.)
Ahrensfeldes Doppeltorschütze Dominic Gesierich (r.) © Foto: Ingo Muhme
Ingo Muhme / 09.10.2014, 07:40 Uhr
Biesenthal (imu) Landesklasse Vertreter GW Ahrensfelde kommt mit einem Sieg gegen den SV Biesenthal II (1. Kreisklasse) im Nachholspiel am Dienstagabend erwartungsgemäß in die 3. Runde des Kreispokals.

Den ersten Treffer der Partie markierte Alexander Kaatz im Nachsetzen und eröffnete somit den Ahrensfelder Torreigen (19.). Grün-Weiss hatte ab dem Torerfolg Platz, Gegner und neue Flutlichtanlage im Griff und zog nun sein sehenswertes Passspiel im Mittelfeld auf. Biesenthal machte das, was man konnte, verteidigte mit Mann und Maus, und das auch gar nicht mal schlecht. Dabei hoffte man auf Fehler der Gäste im Spielaufbau, um vielleicht den doch einen oder anderen Nadelstich zu setzen. Dennis Löhmann erzielte dann in der 28. Minute das 0:2 mit einen platzierten Schuss von der rechten Strafraumgrenze. Biesenthal hatte nur ein Ziel: nicht zweistellig verlieren!

Das 0:3 entsprang einem Foulelfmeter an Alexander Kaatz, den Nicolas Ehrhardt ohne Chance für den tapferen Biesenthaler Keeper Stephan Wichert im Kasten unterbrachte. Wenig später machte Ahrensfelde einen dieser Fehler, auf den die Hausherren warteten, den Toni Stoinski im Ahrensfelder Tor nach Lupfer sehenswert entschärfte (33.). Dennis Löhmann bereitete mit einem Flankenlauf den nächsten Gästetreffer vor. Seine Flanke war fast schon im Aus, wurde aber durch Markus Kindler zurück in den Torraum geköpft, wo Alexander Kaatz lauerte und den Ball im Tor unterbrachte (41.).

Biesenthals Dirk Stange erwies seinen Kollegen dann in der 43. Minute einen Bärendienst, als er seinen Mund nicht halten konnte und bereits vorverwarnt mit Ampelkarte vom Platz musste. Mit dem beruhigenden Vorsprung konnte Ahrensfelde seine durch Verletzungsausfälle schon arg gebeutelte Mannschaft weitere Schonung verordnen und die beiden Jungspunde Löhmann und Knörnschild zur Halbzeit vom Platz nehmen.

Marcel Riemer und Hannes Muhme rückten für sie nach und brachten dem Ahrensfelder Auftritt keinen sichtbaren Abbruch. Keeper Markus Kindler wurde wieder im Sturm aufgeboten und konnte sich nach Diagonalball von Stephan Sakawitsch auch in die Torschützenliste eintragen (53.). Dominic Gesierich erhöhte nach Diagonalflanke von Hannes Muhme auf 0:6. Marcel Riemers Schuss aus der zweiten Reihe brachte das 0:7 und die schöne Einzelleistung von Dominic Gesierich auf der linken Seite den achten Treffer zum Endstand (76./85.). Für Ahrensfelde geht es am Samstag in Runde drei des Kreispokals zum Kreisoberligisten SV Fürstenberg.

Biesenthal: Wichert, Rohrmann, Reichert, Grandner, Sittig, Stange, Bröhmer, Zuz, Nemeth, Reimold, Felsberg - Heine, Richter, Pohl

Ahrensfelde: Stoinski, Sakawitsch, Kaatz, Kabelski, Gesierich, Kindler, Knörnschild, Lerche, N. Ehrhardt, H. Ehrhardt, Löhmann - Muhme, Riemer, Kluge

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG