Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aufsteller entsorgt Altkleider

Bild der Zerstörung: Der Altkleidercontainer wurde vermutlich durch Böller komplett zerstört.
Bild der Zerstörung: Der Altkleidercontainer wurde vermutlich durch Böller komplett zerstört. © Foto: MOZ/Nadja Voigt
Nadja Voigt / 19.02.2015, 06:56 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Überall verstreute Altkleider, ein völlig demolierter Kleidercontainer: Der am Wochenende durch Vandalismus zerstörte Sammelbehälter auf dem Parkplatz Eduardshof bot noch zu Beginn der Woche ein trauriges Bild der Zerstörung. Vermutlich mit Böllern hatten Unbekannte den Container sowie einen weiteren in der Bahnhofsstraße in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag zerstört.

Doch was passiert nun mit den Sachen? "Der genannte Kleidercontainer befindet sich auf dem Areal der OBI Heimwerkermarkt GmbH & Co. KG. Die Reparatur - in diesem Fall hilft wohl nur ein Austausch - und die Entsorgung der übrigen Bekleidung liegt in der Verantwortlichkeit des Containeraufstellers." Das teilt Jens Schmoldt vom Bau- und Ordnungsamt der Stadt Bad Freienwalde zu Beginn der Woche auf MOZ-Anfrage mit. Mit Datum vom Montag erfolgte durch die Baumarktkette die Information an die betreffende Firma mit der gleichzeitigen Bitte eines zeitnahen Austausches, berichtet Jens Schmoldt weiter.

Zu den Gründen der Zerstörung beider Container lägen ihm jedoch keine weiteren Information vor, so Jens Schmoldt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG