Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Projekt zur Jugendpflege angeregt

Mara Kaemmel / 21.04.2015, 21:54 Uhr
Woltersdorf (MOZ) Braucht Woltersdorf einen Jugendsozialarbeiter? Die Antwort von Sebastian Meskes (Linke/Grüne) lautet: Ja. Auf Initiative seiner Fraktion hin sprach sich der Sozialausschuss am Montagabend dafür aus, die Verwaltung mit der Ausschreibung eines Jugendpflege-Projekts zu beauftragen.

Woltersdorf ist kein sozialer Brennpunkt, aber Kinder aus sozial schwachen Familien, die Hilfe brauchen, gibt es auch dort. Ebenso gelangweilte Jugendliche, die alkoholtrinkend auf Parkplätzen von Supermärkten herumlungern und Nachbarn, die sich über Lärm und herumliegende Flaschen beschweren.

Das sind nur einige der Argumente, die Sebastian Meskes vorbrachte. Er sagte: "Ein Sozialarbeiter wäre gut. Mit ihm ändert sich die Situation nicht sofort. Aber er kann mit Treffpunktarbeit und Präventionsangeboten vielleicht verhindern, dass die Klientel nachwächst."

Der Landkreis Oder Spree hat für Woltersdorf den Bedarf einer 80-Prozent-Stelle für einen Jugendsozialarbeiter ermittelt und könnte über ein entsprechendes Förderprogramm zwei Drittel der Personalkosten übernehmen. Das Problem: Auf die Gemeinde kämen dennoch Kosten in Höhe von 16 500 bis 26 500 Euro pro Jahr zu. Selbst bei einer befristeten Stelle, von November 2015 bis Ende 2017, würden die Ausgaben bis zu 60 000 Euro betragen. Eine Summe, die die Gemeinde eigentlich nicht hat. Mit Blick auf den angespannten Haushalt erklärte Askell Kutzke (Unser Woltersdorf): "Ich sehe den Bedarf nicht." Helgrid Kutz (Sachkundige Einwohnerin) widersprach: "Alle Gemeinden um uns herum haben einen Jugendsozialarbeiter. Es ist traurig, dass wir uns so schwer damit tun."

Die Mitglieder des Sozialausschuss einigten sich im Anschluss an die Diskussion als ersten Schritt, ein Projekt "Jugendpflege" auszuschreiben, damit freie Träger wie die Awo, der Kulturverein "Alte Schule" oder der Verein EC-Jugendarbeit Woltersdorf ein Angebot machen können. Ob es ab Oktober eine entsprechende Stelle geben wird, hängt auch vom Ergebnis dieser Ausschreibung ab.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Alexander von Orlow 25.04.2015 - 14:12:05

Bitte nicht die EC-Jugendarbeit!

Solch eine Sekte sollte auf keinen Fall irgendwie an Kinder kommen!

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG