Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unbeschwerte Ferientage am Stolpsee

Beliebter Treffpunkt auf dem Stolpsee: Die schwimmende Insel lädt die Jugendlichen zum Sonnenbad ein. Während des Jugendcamps ist aber auch Arbeiten angesagt. In und um Himmelpfort räumten die Jugendlichen auf.
Beliebter Treffpunkt auf dem Stolpsee: Die schwimmende Insel lädt die Jugendlichen zum Sonnenbad ein. Während des Jugendcamps ist aber auch Arbeiten angesagt. In und um Himmelpfort räumten die Jugendlichen auf. © Foto: MZV/Martin Risken
Martin Risken / 23.07.2015, 21:48 Uhr
Himmelpfort (MZV) Urlaub machen am Stolpsee und gleichzeitig etwas Gutes tun. Für die jungen Mormonen der Kirche Jesus Christi der Heiligen letzten Tage ist es eine Selbstverständlichkeit, sich auch im Urlaub ehrenamtlich zu engagieren. Der Ortsbeirat von Himmelpfort begrüßte den Einsatz der junge Leute.

Sie kommen aus Berlin, Neubrandenburg, Erfurt, Dresden, Leipzig und einige sogar aus Bitterfeld, 149 Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahre, die den neu geschaffenen Gruppen-Campingplatz am Stolpsee bevölkern. Ein riesiges Zeltlager wurde aufgeschlagen. Das Jugend-Sommerlager der Mormonen hat bereits Tradition, in diesem Jahr wird es erstmalig auf dem Gelände des Campingparks in Himmelpfort veranstaltet. "Wir lassen uns jedes Jahr aufs Neue inspirieren und haben beschlossen, diesmal nach Himmelpfort zu fahren", sagte Heiko Rathke, sogenannter Ratgeber in der jungen Männerleitung - es gibt auch eine junge Damenleitung - der Kirchengemeinde. Dem Mormonentum werden alle christlichenGlaubensgemeinschaften zugerechnet, die sich neben der Bibel auf das Buch Mormon berufen. Sie seien aber eine selbstständige Kirche, betonte Rathke am Rande.

Den Kontakt zum Ortsbeirat Himmelpfort und der Stadtverwaltung Fürstenberg stellte Campingpark-Betreiber Frank Schreckenbach her. Er erkundigte sich unter anderem bei Ortsvorsteher Lothar Kliesch (SPD), wo sich die Jugendlichen nützlich machen können. Unter anderem wurde ein kleines Waldstück in der Nähe des Campingparks von allerlei Unrat befreit. Auch auf den weitverzweigten Wanderwegen in und um Himmelpfort sammelten die Jugendlichen die Hinterlassenschaften der Wanderer ein. Drei bis vier Beutel voll mit Müll kamen dabei zusammen, sagte Lothar Kliesch (SPD). Er begrüßte die Aktion der Jugendlichen sehr. "Dass sie einen gemeinnützigen Tag eingelegt haben, darüber sind wir sehr erfreut", sagte der Ortsvorsteher. Und noch etwas erfreute den SPD-Politiker: Wenn Jugendliche aus Dresden, Leipzig und Berlin in der Region Urlaub machen, dann sei die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie später mit ihren Familien zurückkommen werden, um hier ein paar Tage Urlaub zu verbringen. Dass sich die jungen Mormonen und ihre Betreuer so wohlfühlen auf dem Campingplatz in Himmelpfort, ist sicherlich auch der Verdienst von Frank Schreckenbach und seinem Team. Eigens für das Zeltlager wurde ein mobiler Sanitärcontainer neben den Zelten aufgestellt, um die vorhandenen sanitären Anlagen des Campingplatzes zu entlasten. Auch die Verpflegung wird von Schreckenbach übernommen. Täglich wechselnde Büfetts machen den Campingurlaub für die Jugendlichen zu einem besonderen Erlebnis.

Noch bis zum morgigen Sonnabend genießen die junge Mormonen und die Betreuer die vielfältigen Möglichkeiten, die ihnen der Campingpark und die wasserreiche Umgebung bieten. Dazu zählt natürlich auch das Baden im Stolpsee - raus aus dem Zelt, rein ins 18 Grad kühle Wasser. Besonders beliebt bei den Jugendlichen ist aber die Schwimm-Plattform, auf der sie sich treffen. Aber auch Paddeltouren durch die Region lassen keine Langeweile aufkommen. Darüber hinaus zählt ein Besuch der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück für die jungen Gläubigen zum Pflichtprogramm ihres Aufenthaltes in Himmelpfort, erläuterte Heiko Rathke.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG