Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Verkehrssünder
Hilflose Ermittler

Dietmar Stehr / 14.04.2018, 07:30 Uhr - Aktualisiert 14.04.2018, 13:00
Neuruppin (MOZ) Eine Gruppe von Motorrad-Fahrern zieht seit mehr als zwei Jahren den Unmut der Ruppiner auf sich. Die jungen Männer benutzen nicht nur die Straßen Neuruppins und der Umgebung für ihre halsbrecherischen Manöver. Auch Fußwege und Waldgebiete sind vor ihnen nicht sicher. Deshalb werden ihnen der wiederholte gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr und eine Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten vorgeworfen. Auch Umweltvergehen kommen in Betracht. Mehrfach heftete sich die Polizei ans Hinterrad einzelner Fahrer, konnte bisher aber keinen der Beteiligten auf frischer Tat stellen.

Zwar dokumentieren die Crossmaschinen nutzenden Piloten ihre Vergehen per Video und bestücken damit einen Youtube-Kanal. Doch auch das online gestellte Material reichte nicht aus, um die vier Tatverdächtigen zur Verantwortung zu ziehen. Grund: In den entscheidenden Momenten sind die Fahrer nicht zweifelsfrei erkennbar. Straftaten und Ordnungswidrigkeiten können somit den vier Tatverdächtigen nicht zugeordnet werden. Nach mehr als einem Jahr polizeilicher Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin ihre Arbeit an dem Fall eingestellt – und ist selbst wenig glücklich damit.

Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der Wochenendausgabe des Ruppiner Anzeigers.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG