Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Nach der Pause die bessere Kondition

Wilfried Hohmann / 10.09.2019, 02:15 Uhr
Fredersdorf-Vogelsdorf Zum Auftakt der Handball-Kreisunion hat das 2. Männerteam der HSG Schlaubetal-Odervorland II sich bei der starken Reserve der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf II 34:27 (13:13) durchgesetzt. Die Gastgeber hatten in ihrem ersten Saisonspiel überraschend mit 29:23 beim HSC Frankfurt gewonnen.

Das neue HSG-Trainergespann Uwe Bannert/Kevin Nadolle reagierte in der Vorbereitung entsprechend. Denn der Hauptangreifer Felix Preiß ist noch im Urlaub, so dass man mit den Trainern der 1. Männermannschaft den einmaligen Einsatz von David Krüger und Marcel Jüterbock vereinbarte. Das ist einmal möglich, ohne dass die beiden dann für die II. Männermannschaft festgespielt sind.

Kampfbetontes Spiel

Die Gastgeber agierten sehr körperbetont. So entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel. Dieses verlief bis zur 15. Minute (7:7) ausgeglichen. Als der OSG drei Treffer in Folge warf, reagierte HSG-Coach Bannert per Timeout. Danach stand die Abwehr stabil und Justin Korau glich in der 28. Minute zum 12:12 aus. Jacob Rüffer brachte die HSG in Führung, die Gastgeber trafen per Siebenmeter zum 13:13-Pausenstand.

Den besseren Start in die 2. Halbzeit hatte die HSG. Zweimal David Krüger sowie Tom Richter brachten ihr Team mit 16:13 in Führung. Den Gastgebern gelang es beim 15:17 und 16:18 (40.) nur noch zweimal, auf zwei Tore heran zu kommen. Danach warfen die immer müder werdenden Gastgebern bis zur 47. Minute keinen Treffer mehr. Die HSG erhöhte mit sechs Toren in Folge auf 24:16.

HSG II: Konstantin Schulz, Danny Hugler, Maximilian Haase (alle im Tor), David Krüger 6, Florian Lusansky, Jacob Rüffer 7/4, Adrian Eisermann 2, Marcel Jüterbock 4, Benedict Mendyk, Hendryck Kotzan 4, Sebastian Zimmermann, Justin Korau 1, Maximilian Gordziel 3, Tom Richter 4

Siebenmeter: HSG 4/4, OSG 7/6 – Zeitstrafen: HSG 2, OSG keine

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG