Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
HSG-Teams wollen auf Rang 2

Marc Eschenbach bestreitet mit der 1. Männermannschaft der HSG Schlaubetal am Sonntag gegen den MTV Wünsdorf das erste Heimspiel seit November.
Marc Eschenbach bestreitet mit der 1. Männermannschaft der HSG Schlaubetal am Sonntag gegen den MTV Wünsdorf das erste Heimspiel seit November. © Foto: michael benk
Wilfried Hohmann / 08.02.2020, 05:45 Uhr
Am 14 Am 14. Dezember mussten wegen Salmonellenbefalls in der Müllroser Schlaubetal-Halle zwei Punktspiele der 1. und 2. Männermannschaft der HSG Schlaubetal-Odervorland abgesagt werden. Diese werden nun an diesem Wochenende nachgeholt.

Am Sonntag trifft dabei die HSG I in der Verbandsliga Süd auf die Vertretung des MTV Wünsdorf. Die Gäste belegen derzeit nur den 7. Platz in der Tabelle, was mit Sicherheit nicht den Erwartungen des Vereins entspricht. Im Verlauf der bisherigen Saison bestritten sie bisher fünf Auswärtsspiele, wovon sie eines bei der SG Schöneiche mit 31:27 gewinnen konnten. Die anderen vier Partien wurden allesamt verloren. Von daher sollte man annehmen, dass sich die Müllroser als derzeit Tabellenvierter in der klaren Favoritenrolle befindet, zumal sie vier ihrer bisher fünf Heimspiele gewinnen konnten. Lediglich dem ungeschlagenen Tabellenführer HC Bad Liebenwerda unterlag man daheim knapp mit 28:30.

Trainer Robert Kaberidis warnt jedoch vor dieser Partie, von einem klaren Heimsieg auszugehen: "Es gibt für meine Mannschaft überhaupt keinen Grund, die Wünsdorfer in diesem Spiel zu unterschätzen. Insbesondere die knappe Niederlage in Fredersdorf aber auch die Niederlage mit nur vier Toren Unterschied in Lübbenau haben gezeigt, dass sie sich in der letzten Zeit spielerisch gesteigert haben. Dazu haben wir in der letzten Saison unser abschließendes Punktspiel in Wünsdorf mit 28:32 verloren. Von daher müssen wir dieses Spiel mit voller Konzentration angehen und können uns keine Nachlässigkeiten erlauben. Ich gehe aber davon aus, dass meine Spieler voll motiviert in diese Partie gehen werden, zumal wir uns mit einem Sieg in der Tabelle wieder den zweiten Platz zurückholen können." Genauso motiviert werden jedoch auch die Gäste sein, denn deren Vorsprung auf den Tabellenletzten beträgt gerade einmal drei Punkte.

Bereits am Samstag trifft die HSG II als Tabellendritter der Kreisliga auf den Tabellenvierten HSV Müncheberg/Buckow II. Die Gäste liegen nur zwei Zähler hinter den Schlaubetalern und könnten nach Punkten zu den Müllrosern aufschließen. Für einen Heimerfolg der Müllroser spricht der Umstand, dass sich die Mannschaft in der Tabelle wieder auf den 2. Tabellenplatz verbessern kann und das Pokalspiel an gleicher Stelle vor zwei Wochen ohne vier Stammspieler mit 32:29 für sich entscheiden konnte.

Die HSG II spielt am Sonnabend

Aber auch hier warnt HSG-Coach Uwe Bannert vor einer Unterschätzung des Gegners: "Es gibt überhaupt keinen Grund, dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Vielmehr müssen wir uns an die gute kämpferische Leistung des Punktspiels am letzten Samstag in Fürstenwalde orientieren. Nur mit demselben Elan und noch mehr spielerischer Sicherheit in Abwehr und Angriff werden wir diese Aufgabe meistern können."

In jedem Fall warten auf die Handballfans zwei interessante Spiele mit der Aussicht, dass beiden Mannschaften mit einem Sieg der Sprung auf den 2. Tabellenplatz gelingen kann.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG