Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Basketball
Versöhnlicher Heimspiel-Abschluss in Eisenhüttenstadt

Ist der Eisenhüttenstädter Topscorer gegen die WSG Fürstenwalde II (in Grün): Kevin Köster (links) trug zum 80:67-Heimsieg 24 Punkte bei.
Ist der Eisenhüttenstädter Topscorer gegen die WSG Fürstenwalde II (in Grün): Kevin Köster (links) trug zum 80:67-Heimsieg 24 Punkte bei. © Foto: Bernd Pflughöft
Manfred Borchert / 14.03.2020, 06:30 Uhr
Eisenhüttenstadt Einen positiven Heimspiel-Abschluss hat das Eisenhüttenstädter Bezirksliga-Herrenteam gefeiert. Vor guter Zuschauerkulisse erlitt der EBV 1971 zwar gegen Lok Bernau IV eine 46:61 (21:36)-Niederlage, konnte sich jedoch im Spiel gegen WSG Fürstenwalde II mit 80:67 (38:35) klar durchsetzen.

Beide EBV-Spiele sowohl gegen Bernau als auch gegen Fürstenwalde waren von intensiver Defensivarbeit und von vielen gutklassigen Angriffsaktionen der Eisenhüttenstädter geprägt. Leider musste der EBV-Topscorer des letzten Heimspiels Teoman Prahst schon nach zwei Minuten krankheitsbedingt aufgeben. Das war erst einmal ein Schock für die Gastgeber, zumal Prahst zuletzt eine sehr wichtige Stütze war.

Das musste der EBV erst einmal verkraften, denn der Gast von der Panke setzte wie gewohnt defensiv auf körperliche Präsenz. Offensiv präsentierte er ein schnelles direktes Passspiel zu den Außenschützen beziehungsweise auf die robusten Center unter dem EBV-Korb. Diese setzten sich durch und punkteten. Schnell führte Bernau mit 18:9 (10. Minute) durch drei erfolgreiche Dreier und zur Halbzeit mit 36:21.

Eisenhüttenstadt konnte an diesem Tag mit Toni Meinhardt nur einen etatmäßigen Center aufbieten. Doch  dieser machte gegen die hart zu Werke gehenden Barnimer satte 19 Punkte. Er hielt den EBV immer wieder auf Schlagdistanz.

Nach der Halbzeit-Pause musste der EBV (31:49/30.) etwas abreißen lassen. Das Spiel verlangte konditionell viel ab. Im letzten Viertel versuchte der Gastgeber noch einmal alles. Die Stärke war wieder einmal die Teamdefensive. Offensiv war es wiederum Toni Meinhardt. Dazu kam in dieser Phase Kevin Köster mit vier verwandelten Dreiern. Somit hielt sich die Niederlage gegen den Tabellenführer der Meisterrunde mit 46:61 in Grenzen. EBV-Kapitän Oliver Schwanz: "Trotz des Ausfalls von Teoman Prahst hat das Team alles gegeben. Wir haben bewiesen, dass wir bei Bündelung aller Kräfte defensiv gewohnt sicher stehen und offensiv unsere Möglichkeiten ausschöpfen können."

Gegen die zweite Vertretung der WSG hatte der EBV in Potsdam 55:101 verloren. Dort konnte das Team nur mit sieben Spielern antreten. Nun war der EBV ausgeglichener besetzt. Fürstenwalde hatte schon das Spiel gegen Bernau IV (40:90) in den Beinen.

Die ausgeruhten Gastgeber bestimmten das Geschehen. Defensiv gaben alle neun Spieler ihr Bestes. Sie verengten die Räume. Offensiv gelang es dem EBV immer sehr gut, das Spiel um die gestellte Fürstenwalder Zone zu machen.

Nach einem Viertel stand es 17:14 für den EBV. Das EBV-Team wurde lautstark von den eigenen Anhängern unterstützt. So nach und nach kam es zu einem Dreierfestival der Eisenhüttenstädter. Was im ersten Spiel wenig gelang, fiel gegen Fürstenwalde II in den Korb. Topscorer Kevin Köster steuerte fünf Dreier bei, Kapitän Oliver Schwanz erzielte vier Dreier und Jugendspieler Tim Sprenger erreichte ebenfalls vier Dreier. Letzterer verletzte sich im vierten Viertel schwer.

Zur Pause führte der EBV noch mit 38:35. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Oderstädter noch einmal. Die WSG-Abwehr wurde immer löchriger. Dabei gingen Jan Grünberg und Toni Meinhardt sehr geschickt zu Werke. Jan Grünberg dribbelte in die Zone und legte zu Toni Meinhardt ab. Dieser verwandelte eiskalt und erzielte sehr gute 15 Punkte. In einer sehr ansehenswerten Partie sind auch die Jugendspieler Tim Sprenger und Roman Theißen hervorzuheben.

Der EBV (5. Platz/6 Punkte) gewann gegen Fürstenwalde (4. Platz/6 Punkte) mit 80:67, konnte einen guten Spieltag für sich abhaken und hat sich nun auf die letzten beiden Einzelspiele gegen den Drittplatzierten Mahlower SV gefreut. Die sind nun wie alle Basketball-Spiele auf Landesebene abgesagt.

EBV gegen Bernau 4: Tim Sprenger 2 Punkte, Roman Theissen 2, Robert Zucknick, Teoman Prahst, Kevin Köster 17 Punkte, 5 Dreier, Toni Meinhardt 19 Punkte, 5/9 Freiwürfe, Jan Grünberg 4 Punkte, 0/1 FW, Oliver Schwanz 1 Punkt, 1/4 FW

Freiwürfe: EBV 7/16 FW (44 Prozent), Bernau IV 6/17 (35 Prozent)

EBV gegen Fürstenwalde II: Tim Sprenger 18 Punkte, 4 Dreier, Robert Zucknick 2 Punkte, Roman Theissen 4 Punkte, Kevin Köster 24 Punkte, 1/2 FW, 5 Dreier, Patrick Köster, Toni Meinhardt 15 Punkte, 3/6 FW, Jan Grünberg 5 Punkte, 3/4 FW, Oliver Schwanz 12 Punkte, 4 Dreier;

Freiwürfe:  EBV 7/12 FW (45 Prozent), Fürstenwalde II 6/13 (46 Prozent)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG