Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kulturverein Alte Schule geplant

Joachim EGGERS / 25.03.2011, 08:08 Uhr
Woltersdorf (In House) Am 6. April soll es soweit sein: Ein Kreis von Interessenten um die Betreiberin des Cafés Hummelchen, Katrin Fleischer, und Daniel Kämpfe, Bürgermeister-Kandidat im vorigen Jahr, will einen Verein Kulturhaus Alte Schule aus der Taufe heben. „Wir wollen dieses Gebäude in der Ortsmitte zu einem lebendigen Treffpunkt für Jung und Alt werden lassen, an dem möglichst viele mitgestalten können“, so Initiatorin Katrin Fleischer.

Dabei gibt es eine klare Arbeitsteilung mit dem Woltersdorfer Verschönerungsverein. Der wird die erste Etage sowie einen Teil des Dachgeschosses und zwei Kellerräume übernehmen und dort eine ortsgeschichtliche Sammlung präsentieren. Für das Erdgeschoss möchte sich der neue Verein als Betreiber empfehlen. Die Alte Schule wird zur Zeit von der Gemeinde aufwendig saniert. Bis Herbst soll das Vorhaben fertig sein.

Seit letztem Jahr trifft sich die Gruppe und wächst dabei beständig. Bis jetzt sind schon mehr als 45 Woltersdorfer interessiert, heißt es in einer Pressemitteilung von Katrin Fleischer. Angedacht ist eine 3-Säulen-Nutzung: Der Verein möchte zum einen Bürgertreffpunkt und Begegnungsort sein. Vertreter verschiedener anderer Vereine sollen zum zweiten die Räume für ihre Zwecke und zur Bereicherung des Kulturangebots nutzen können. Außerdem ist auch eine private Nutzung für Feierlichkeiten angedacht, um aus solchen Einnahmen Geld in die Kasse für das neue Kulturhaus zu erwirtschaften.

Die Initiatoren haben schon einige Vorarbeiten geleistet. Es gibt einen Entwurf für eine Vereinssatzung und ein zweiseitiges Kurzkonzept. Katrin Fleischer setzt auf eine enge Vernetzung mit vielen anderen Gruppen im Ort – Verschönerungsverein, Chorgemeinschaft, Evangelische Kirchgemeinde, DLRG, Christliches Familienzentrum, Eine-Welt-Laden, Karnevalsverein und Volkssolidarität – hätten Interesse an der Mitarbeit in dem neuen Verein. Der Verschönerungsverein als solcher werde dem neuen Verein aber nicht beitreten, sagt die Vorsitzende, Gisela Schuldt. „Wir gründen keinen Dachverband.“ Etwas anderes sei es, wenn Mitglieder des Verschönerungsvereins auch dem anderen Verein beitreten.

Für die geplante gemeinsame Nutzung der Alten Schule habe man schon Absprachen getroffen. „Wir wollen miteinander umgehen, wie in der Straßenverkehrsordnung – nach dem Prinzip gegenseitige Rücksichtnahme“, so Gisela Schuldt.

Soweit will Katrin Fleischer noch gar nicht vorausdenken: Wenn der Verein gegründet ist, will man sich im Sozialausschuss vorstellen. Dort werde entschieden, ob der Verein das Erdgeschoss der Alten Schule betreiben werde.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG