Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Motorrad-Welt
 im Umbruch

Teja Banzhaf / 06.08.2011, 07:55 Uhr
Frankfurt (Oder) (In House) Der ultimative Kick, der Traum von Freiheit und Abenteuer oder eine günstige Methode, um von A nach B zu kommen – die Motive, auf ein Motorrad zu steigen, sind unterschiedlich. Aber ob Sehnsucht oder Sparzwang, auch Frauen wollen jetzt durchstarten.

Immer mehr Frauen nehmen die Maschinen selbst in die Hand. Auch in Frankfurt. 180 von ihnen haben in der Oderstadt ein Kraftrad angemeldet. Das bedeutet, dass gut zehn Prozent aller Motorräder, Roller, Trikes und Quads in weiblicher Hand sind. Doch es heißt natürlich auch: Fast 90 Prozent der hiesigen Maschinen werden von Männern gefahren. Und die Zahl scheint im Moment auch nicht gefährdet, denn dieses Jahr sind neun Krafträder weniger auf Frauen angemeldet als voriges Jahr. Dennoch lässt sich sagen: Die Zahl hielt sich in den vergangenen drei Jahren ungefähr konstant. Die Motorrad-Welt befindet sich im schleichenden Umbruch. Und die Hersteller kommen langsam in die Gänge, was die neue Zielgruppe angeht. Denn bei Motorrollern gibt es zwar keine Probleme, aber wenn Frau eine Maschine sucht und unter der Norm von 1,75 Metern groß ist, dann geht es ihr wie kleinen Männern. Es ist für sie nicht einfach, ein Motorrad zu finden, bei dem die Beine dann rechts und links bis auf den Boden reichen.

Das liegt an der technischen Entwicklung. Während 1985 der Abstand zwischen Boden und Polster bei 75 bis 80 Zentimetern lag, liegt die durchschnittliche Sitzbankhöhe heute zwischen 80 und 85 Zentimetern. Doch es rührt sich was bei den Herstellern. Wie die Internetseite www.fembike.de berichtet, bemühen sich mehrere Motorradbauer darum, auch kleineren Menschen den Traum von Abenteuer und Freiheit zu ermöglichen. BMW hat ein Design entwickelt, wonach Form und Breite der Sitzbank so gestaltet werden, dass sie „im vorderen Bereich besonders schmal ausgeführt“ wird und so „eine hervorragende Bodenerreichbarkeit und einen im Vergleich zum Vorgängermodell entspannten Kniewinkel“ ermöglicht wird. Bei den Bayern gilt außerdem: Bei fast allen Modellen (Ausnahme Sportmotorräder) bietet der Hersteller verschiedene Sitzhöhen an.

Auch eine italienische Firma will die Frauenwelt erobern: „Bei Ducati verlieren die bei den Bikerinnen so beliebten Monsters durch einen anderen Sitz zwanzig, die Multistrada sogar 25 Millimeter“, schreibt Karin Schickinger, Autorin bei fembike.de. Die Großen kommen den Kleinen immer mehr entgegen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG